Teil III: Planung weiterer Schulentwicklung für den Zeitraum von 2019 bis 2021

3.1 Entwicklungsziele

Im Vordergrund steht die Weiterentwicklung der Qualität von Unterricht im Bereich Differenzierung, Förderung und Forderung. Der Aufbausituation unserer Schule sind die - immer noch - umfangreichen und zahlreichen Ziele geschuldet. Mit dem Vollausbau haben sie sich automatisch reduziert. Die Gruppe „Schulentwicklung“ wird weiterhin durch externe Berater des Kompetenzteams unterstützt.

  • Im Rahmen der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wird ab dem Schuljahr 2020/21 eine AG „Grüne Schule“ fest etabliert. In dieser werden bereits begonnene Projekte, Unterrichtsinhalte und Themen („Fruits for Future, Nationalpark, Umweltschutz etc.) inhaltlich und methodisch im schulischen Kontext zusammengeführt und vermittelt.
  • Im Rahmen des Themas „Multiprofessionalität an integrierten Schulen“ wird das Konzept „Multiprofessionelles Team“ unter besonderer Berücksichtigung der zwei Standorte weiterentwickelt. Hierbei soll der Nutzen vorhandener Kommunikationsinstrumente für alle Teammitglieder (LuL, MPTler, Sonderpädagogen, Schulsozialarbeit, SuS, Eltern, etc.) transparenter gemacht und gefördert werden.
  • Personalmanagement - Sicherung des Fächerbedarfs durch Personaleinstellung/Fortbildung
  • Stabilisierung des Ganztags
  • Ausbau der Teilnahme an Wettbewerben
    • Känguru
    • Big Challenge
    • Netrace
    • Internet-Team-Wettbewerb-Französisch
  • Fachkonferenzarbeit als Motor zur Qualitätsentwicklung von Unterricht
    • Die Fachkonferenzarbeit wird weiter professionalisiert. Angebote und Material der KTs werden in Anspruch genommen.
    • Schulinterne Lehrpläne und Leistungskonzepte befinden sich in allen FK in ständiger Bearbeitung.
    • Um die Nachhaltigkeit von Fortbildungen zu gewährleisten, berichten die Teilnehmer_innen im Anschluss ihrer jeweiligen Fachkonferenz und/oder der Lehrerkonferenz kurz über die Inhalte.
  • Medienkompetenz
    • Weiterarbeit am Medienkonzepts (s. S. 14 ff.)
    • Fortbildung einer neuen Generation von Medienscouts (neue Ansprechpartner => Arne Reil und Caroline Bücker)
  • Öffentlichkeitsarbeit
    • Regelmäßige Pflege und Optimierung der Homepage
    • Optimierung der Tage der offenen Tür
    • Pflege der Wikipedia-Seite
    • Monatliche Presseartikel (u.a. in den Amtsblättern)
  • Aufbau einer Mediathek am Standort Nideggen
  • Gesundheitserziehung/Lehrergesundheit
    • Schwerpunkt der SchiLF liegt auf dem Thema Lehrergesundheit
    • Eine „Woche des Respekts“ ist etabliert und wird durch außerschulische Partner unterstützt (kommunales Integrationszentrum Düren, Dürener Bündnis gegen Rechts)
    • Eine Teilnahme am Projekt „Gesund aufwachsen in…“ wird diskutiert

3.2 Beispiel für einen Arbeitsplan

Ziel/Aufgabe Für den Jahrgang Zuständigkeit Zeitplan (bis wann?)
Lernzeitkonzept 5-10 AL/ DL/ Kollegium/ Fr. Wernsdörfer jährlich
Schulplaner 5-10 Fr. Wernsdörfer/ DL/ Kollegium jeweils Ende Februar
Konzept GL 5-10 Fr. Dürbaum/ GL-Team/ AL I fortlaufend
Methodencurriculum 5-9 Fachschaften/ Kollegium/ Teams 5-10 fortlaufend
Öffentlichkeitsarbeit   Team Öffentlichkeitsarbeit/ Kollegium/ SL/ SV/ DL/ Förderverein fortlaufend
Leistungskonzept 5-10 Fachschaften/ DL/ SL fortlaufend
Unterrichtsentwicklung 5-10 grundsätzlich alle/ Fachschaften/ DL/ SL fortlaufend
Ausbau der Ganztagsbetreuung 5-10 SL/ DL/ Fr. Poppel/ Hr. Benz/ Steuergruppe fortlaufend
Schulentwicklung 5-10 SER/ Kollegium/ SL fortlaufend
Evaluation   Fr. Dirrichs/ DL projektabhängig/ im direkten Anschluss an Projekte, Veranstaltungen etc.
Medienscouts 8-10 DL/ Hr. Reil/ Fr. Bücker/ Fr. Rosarius Workshops Februar 2020 - Juni 2020
Medienkonzept 5-10 Steuergruppe + Fachschaften fortlaufend

3.3 Beispiel für einen Übersichtsplan zur Kollegialen Hospitation

Beispiel aus dem Lehrerzimmer Kreuzau.

3.4 Evaluation (Ist-Zustand und Planung)

  • Neue Ansprechpartnerin für Evaluation => Caroline Dirrichs
  • Der Schulplaner wurde und wird regelmäßig evaluiert und weiterentwickelt (Hinweise der SV, der Eltern und des Kollegiums werden berücksichtigt). Jedes Schuljahr gibt es eine aktualisierte Fassung.
  • Das Lernzeitkonzept wurde und wird regelmäßig evaluiert und weiterentwickelt
    (Steuergruppe / Hinweise der SV, der Eltern und des Kollegiums werden berücksichtigt)
  • Die Steuergruppe „GL“ (ein Team aus LuL für sonderpädagogische Förderung, der Koordinatorin GL und AL I) hat das Konzept „Gemeinsames Lernen“ entworfen. Dieses wurde und wird in regelmäßigen Abständen evaluiert und fortgeschrieben.
  • Teilnahme an der Befragung zum kokoRU[25] der Universität Siegen
  • Projektwoche / Tag der offenen Tür
    Befragung des Kollegiums und der teilnehmenden Kooperationspartner
  • Sichtung der Klassenarbeiten durch AL I, AL II und DL
  • Woche des Respekts (Befragung von SuS, Lehrkräften und Eltern)
  • Unterrichtsentwicklung/Feedbackkultur
    z. B. mit Hilfe von EDKIMO oder EMU (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik und –entwicklung)
 

[25] Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht in NRW

3.5 Anhang

3.5.1 Beispiel für eine Jahrgangsübersicht „Methoden“

Ist die Methode eingeführt, wird in allen Fächern „Methodenpflege“ betrieben.

 

Die Einführung und Pflege der Methoden wird auf einer Extraseite (hinten in den Klassenbüchern) vermerkt und jährlich evaluiert.

 

Den Lehrkräften steht ein Methodenordner zur Verfügung, in dem sich Ausarbeitungen zu allen einzuführenden Methoden befinden, die verbindliche Standards enthalten, was jede(r) SuS in seiner Zeit an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen erlernen soll.

3.5.2 Systemübersicht der Mittagsbetreuung

3.5.3 Weitere ausgearbeitete Konzepte und Handreichungen

  • Leistungskonzept
  • Fortbildungskonzept und Fortbildungsplanung
  • Konzept Lernzeiten
  • GL-Konzept
  • Beratungskonzept
  • Berufsorientierungskonzept
  • Förderkonzept für Seiteneinsteiger
  • Konzept Projektstunden
  • Jahresarbeitspläne für alle Fächer
  • Schulinterne Lehrpläne für alle Fächer (inkl. BO-Curricula)
  • Übersicht fächerübergreifender Themen des Schulprofils (Nationalpark, Euregio, Berufsorientierung)
  • Klassenarbeitsplaner
     
  • Handreichung zur Durchführung der Verfahren nach der AO-SF
  • Handreichung für Förderplangespräche in den Jahrgängen 6, 8 und 9
  • Handreichung für individuelle Lern- und Förderempfehlungen
  • Handreichung zur Vorgehensweise bei dauerhaften Minderleistungen in einem WP-Fach
  • Handreichung zur Umsetzung des Methodencurriculums
  • Handreichung zur Organisation und Durchführung von Ergänzungsunterricht in den Jahrgängen 7 und 8
  • Informationen zur Fachleistungsdifferenzierung
     
  • Geschäftsverteilungsplan
    Übersicht Steuergruppen/Teams
    Liste der Ansprechpartner
  • Übersicht Abschlüsse /Bildungsgänge an der Sekundarschule
  • Flyer Sekundarschule
  • Flyer Elternarbeit
  • Flyer Beratung
  • Flyer Schulsozialarbeit
  • Flyer Schülercoaching
     
  • Medienkonzept (in Bearbeitung)
  • Konzept MPTler (in Bearbeitung)