Sekundarschule Kreuzau/Nideggen erhält Sonderpreis

Erfolgreiche Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“

Schüler*innen der Sekundarschule mit dem Lehrer Jan Benz, Armin Antons (Vors. BSV Profil Hürtgenwald), Kurt Vogels (stellv. Schulleiter), Dieter Weber (Stadt Nideggen), Andrea Volk (Schulleiterin), Foto: Klaus Wissmann

Fahrradfahren begeistert. Nicht nur in ihrer Freizeit steigen viele Sekundarschüler*innen gerne aufs Rad, sondern auch an ihrer Schule spielen Fahrräder eine große Rolle. Seit 2013 sind sie im Rahmen der Mountainbike-AG und bei zahlreichen Projekten auf schuleigenen Rädern unterwegs. Neben der sportlichen Betätigung in der Eifeler Natur stehen das Ausdauertraining und das Miteinander im Vordergrund. Stärkere helfen den Jüngeren über schwierige Passagen, kleine technische Probleme werden im Team behoben. Die beiden Kollegen Jan Benz und Reinhard Krämer, selbst aktive Mountainbiker, fahren bei jedem Wetter mit den Schüler*innen, von Januar bis Dezember, Ausreden gibt es keine.

Zum Konzept der Schule gehört es auch, dass sich die Sportkollegen regelmäßig im Bereich „Fahrradfahren/Mountainbiking“ fortbilden und eine Kooperation mit dem BSV Profil Hürtgenwald pflegen.

Bei dem bundesweiten Wettbewerb „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“ der Initiative „AKTIONfahrRAD“ bewarben sich Schulen mit ganz unterschiedlichen Bemühungen und Projekten. Umso erfreulicher ist das Ergebnis für die Sekundarschule - sie erhält den Sonderpreis in der Kategorie „Beginners“, der am 19.05.20178 in Willingen beim großen Bike-Festival überreicht wird.

Bereits am 18.04.2018 hat die Initiative Pro Rad Düren eine lokale Feierstunde für die teilnehmenden Schulen aus dem Kreis Düren organisiert. Hier wurde die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen ebenfalls ausgezeichnet und konnte sich über neue Helme, einen Werkstattkoffer und zahlreiche Kleinpreise freuen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die hervorragende Organisation und Betreuung durch die Sponsoren und Herrn Georg Schmitz vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) und Pro Rad Düren.

Karneval ist mehr als nur Konfetti

Weiberfastnacht an der Sekundarschule

Der Kölner Karneval ist in jedem Jahr ein besonderes Ereignis. In der so genannten 5. Jahreszeit kann man es sich einmal erlauben, eine Auszeit vom Schul-/Berufsalltag zu nehmen und „abzutauchen“. Es wird ausgelassen getanzt, geschunkelt und gelacht und eigentlich kann man fast gar nicht anders, als sich von der fröhlichen Stimmung anstecken zu lassen.

Diese Tradition prägt unsere Gesellschaft nun schon seit einigen Jahrhunderten und macht unser Zusammenleben in dieser Zeit zu etwas Besonderem.

Auch an unserer Schule hat der Kölner Karneval seinen festen Platz und mit SV-Lehrerin Steffi Mewes und der Lehrerin Elvira Poppel zwei Lehrerinnen gefunden, die sich diesem Projekt mit Haut und Haaren verschrieben haben.

Lange vor Karneval wurde geplant und geprobt und so entstand ein tolles Programm. Der Elferrat führte mit Frau Mewes durch das Programm. Sie motivierten immer wieder die Schülerinnen und Schüler zu Tanz und Polonaisen, an denen sich natürlich auch die Lehrkräfte mit Begeisterung beteiligten. Die Schülerin Miriam Stolz tanzte als Funkenmariechen einen atemberaubenden Solotanz, die Kinder der Klasse 6 zeigten ein lustiges Theaterstück und einen musikalischen Beitrag unter der Leitung der Lehrerin Anita Engels. Absoluter Höhepunkt – natürlich nicht ohne Kamelle – war der Einmarsch der Nideggener Burgjecken. Der Tanz von Prinzessin Lenja aus der Klasse 6a mit ihrer Garde erfreute alle Zuschauer.

Auch der Bürgermeister der Stadt Nideggen, Marco Schmunkamp, ließ es sich nicht nehmen, an der Veranstaltung teilzunehmen und das ein oder andere Tänzchen zu wagen.

Nach dem Lehrer-Stop-Tanz, an dem die Lehrerin Burghild Mank souverän einen Orden für den ersten Platz ergatterte, gab es zum krönenden Abschluss noch eine Prämierung der besten Kostüme. Hier gewann – ermittelt durch die Applausfrequenz – eindeutig Schulbegleiter Kai Ehemann. Auch er erhielt, wie alle Akteure einen von den Kindern selbstgebastelten Orden mit der Aufschrift SEK (Sei Ein Karnevalsjeck)

Auch für das leibliche Wohl wurde ausreichend gesorgt. Die Kinder der Klasse 7a verteilten die gebackenen bunten Amerikaner und belegte Brötchen – alles in allem ein gelungenes Fest.

Nächstes Jahr bestimmt wieder!

Sponsored Walk der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen erneut ein voller Erfolg

Schüler und Schülerinnen erlaufen 3.000,00€ für Peter Borsdorff und seine Aktion „Running for kids“

Bereits am 15.09.2017 fand der zweite Sponsorenlauf der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen parallel an beiden Standorten statt. Die größtenteils hoch motivierten Schülerinnen und Schüler nahmen teil, um Gutes zu tun. Gutes zum einen für die eigene Schülerschaft und zum anderen für andere Kinder.

Hierbei liefen die Klassen 8 bis 10 75 und die Jahrgänge 5 bis 7 60 Minuten. Jeder joggte, walkte oder ging in seinem eigenen Tempo und versuchte das Optimum zu erreichen, es war eine große Freude, zu sehen, wie engagiert die großen und kleinen Teilnehmer_innen bei der Sache waren und wie sie dem teilweise einsetzenden Regen trotzten. Die besten Läufer aus den Jahrgängen 9 und 10 erreichten beeindruckende 16,5 Kilometer.

Der finanzielle Erlös sollte jeweils zu einem Drittel den folgenden Projekten zugutekommen: Der karitativen Stiftung des ehemaligen Marathonläufers Peter Borsdorff „Running for Kids“ (für weitere Informationen: http://www.tv-huchem-stammeln.de/running-for-kids), dem Förderverein der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen sowie der Schülervertretung (SV) der Sekundarschule.

Am 02.02.2018 kam es nun zur symbolischen Scheckübergabe am Standort in Kreuzau. Voller Stolz überreichten hocherfreute Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 je einen Scheck an Peter Borsdorff, Silvia Blischke und Myriam Adams (Förderverein der Sekundarschule), Tom Braun und Stefanie Mewes (Verbindungslehrer der Sekundarschule, stellvertretend für die SV).

vorne von li.nach re.:

Andrea Volk (Schulleiterin), Guido Steg (Gemeinde Kreuzau), Peter Borsdorff, Brian Fröhlich (Schülersprecher), die Schüler Phil Goetze und Kai Kulisch, Marion Ahaus (Didaktische Leitung)