Vergangene Veranstaltungen und Nachrichten

Der Vorlesewettbewerb 2014/2015

Tim Heinzen ist der beste Vorleser der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

Im Dezember 2014 fand der diesjährige Vorlese- wettbewerb der 6. Klassen an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen statt.
In einer ersten Entscheidung wurden die zwei besten Klassensieger gekürt. Hierbei durfte jeder Schüler eine Textstelle seines persönlichen Lieblingsbuches vor der gesamten Klasse präsentieren.
Nun mussten die Klassenbesten die nächste Hürde nehmen. Jeder Schüler las ein Stück aus seinem Lieblings- und einem Überraschungsbuch einem ausgewählten Publikum vor. Die Kriterien für die Bewertung der Leseleistungen waren Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung und wurden von einer fünfköpfigen Jury beurteilt, die aus freiwilligen Schülerinnen der Hauptschule bestand.

Hierbei zeigte Tim Heinzen aus der Klasse 6b die beste Konzentration und
die stärkste Leseleistung und konnte somit den Titel des Schulsiegers
erringen. Er wird die Sekundarschule beim Kreisentscheid im Februar 2015
vertreten.

Alle Teilnehmer durften sich als Gewinner fühlen. Sie haben toll gelesen,
bekamen Urkunden, Lesezeichen und eine Kleinigkeit zum Naschen.
Zusätzlich erhielt der Schulsieger einen spannenden Buchpreis.

An dem seit 1959 stattfindenden Vorlesewettbewerb des Deutschen
Buchhandels beteiligen sich jährlich rund 600 000 Schülerinnen und
Schüler. Damit zählt der Wettstreit zu den größten bundesweiten
Schülerwettbewerben.Die Veranstaltung war für alle Beteiligten ein
Gewinn und eine Möglichkeit das Leseinteresse unserer Schülerinnen
und Schüler zu fördern und damit in Welten einzutauchen, die ihnen
sonst verschlossen bleiben. Goethe meinte dazu:

 

„Wer Bücher liest schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune.“

 

 

 

 

Unter der Leitung von Frau Müller und Herrn Stucki haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5d und 7d moderne Weihnachtsbäume für die Adventszeit hergestellt.

 

 

 

 

Die Klassen 5d und 7d wünschen im Namen der Sekundarschule Kreuzau/ Nideggen den Eltern frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015.

Viele Besucher am Tag der offenen Tür der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

Mehrere hundert Besucher nutzten den Tag der offenen Tür der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen, um sich an beiden Schulstandorten über die Arbeit und den Bildungsgang der Sekundarschule zu informieren.

Zeitgleich zur Informationsveranstaltung für Eltern führten Schüler die Viertklässler durch die Gebäude und zeigten die Klassenräume. Verschiedenste Unterrichts- und Mitmachangebote wurden vorgestellt: Smartboardeinsatz im Mathematikunterricht, Computereinsatz im Erdkundeunterricht, Papierchromatographie, Streitschlichtung, Tanz, Balladen, Handarbeiten, Keyboardunterricht, Technikunterricht, Naturwissenschaften, Kunst und Sportprojekte boten einen Einblick in die schulische Arbeit. Auch das sog. „Gemeinsame Lernen“ und die Schulsozialarbeit waren mit Informationsständen vertreten.

Viele engagierte Eltern halfen und berichteten von der Arbeit von Schulpflegschaft und Förderverein. Auch die Schulverbandsvorsitzende Frau Bürgermeisterin Göckemeyer unterstützte durch ihren Besuch die schulische Arbeit.

Bei Kaffee, Kuchen und Pizza gab es in den Mensen Gelegenheit, sich über die Erfahrungen und Gesehenes auszutauschen. Der lange Applaus für die Kinder bei den Aufführungen bestärkte alle beteiligten Schüler, Lehrer und Eltern in ihrer Arbeit für die im Aufbau befindliche Schule.

 

Lit.Eifel-Literatur-Wettbewerb

Quelle: Dürener Zeitung/ Nummer 258/ 06.11.2014/ Seite 22

Erfolgreicher Sporttag für die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

An den diesjährigen Kreismeisterschaften nahmen wieder Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen teil. 

Das erfolgreiche Team, bestehend aus Maren Riem, Lynn Küpper, Jessy Stollenwerk, Christelle Younga, Lea Berger, Justin Titz, Damir Fröhlich und Phillip Paffendorf, holte insgesamt zwei Kreismeistertitel, vier Vizekreis- meistertitel und zwei dritte Plätze. 


Den Kreismeister im Weitsprung und im Ballweitwurf (200g) bei den Schülerinnen stellt damit in diesem Schuljahr die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen. Vizekreismeisterinnen in den Disziplinen Hochsprung, Weitsprung und 50m Sprint kommen im laufenden Jahr ebenfalls aus der Sekundarschule.
Insbesondere muss man Lynn Küpper, Maren Riem und Christelle Younga hervorheben, denn die drei Sportlerinnen holten alleine die insgesamt sechs Titel als Kreismeister- und Vizekreismeisterinnen. 
Allen Beteiligten hatte die Teilnahme sehr gut gefallen und nach dem guten Abschneiden stand schnell fest, dass eine Wiederholung im kommenden Schuljahr sehr schön wäre. Begleitet wurde die tolle Sportlertruppe von Frau Berger und den Sportlehrern Herrn Jan Benz und Herrn Guido Schmalbein. 

„Olympische Spiele“ der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

Bei schönem Sommerwetter veranstaltete die Sekundarschule ihre zweiten „Olympischen Spiele“ mit den Kindern beider Standorte in Kreuzau.

 

Nach dem Einmarsch der bunten Teams ins „Olympiastadion“ Kreuzau und der feierlichen Eröffnung der Spiele gab es viele spaßige Wettbewerbe.

Der Förderverein beköstigte die Athleten und Zuschauer mit gesunden Sachen.

 

Gewinner waren alle Schülerinnen und Schüler, die nicht nur ihre Klassenkameraden des jeweiligen anderen Standortes kennenlernten, sondern in Fairness und Respekt miteinander in den Wettkampf traten.

 

Sekundarschule Kreuzau/Nideggen nimmt am Wettbewerb „Big Challenge“ teil

Mit großer Begeisterung haben sich erneut 83 Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule Kreuzau-Nideggen auf den diesjährigen „Big Challenge“ vorbereitet und ihre Englisch-kenntnisse unter Beweis gestellt.

Der Wettbewerb bot den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, ihr Englisch ohne Notendruck zu verbessern und ihr erlerntes Wissen in kniffligen und spannenden Fragen zu testen.

Wir sind besonders froh, dass sich so viele Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 5 und 6 dem Wettbewerb gestellt haben.

Bei der großen Siegerehrung im Rahmen der Schulolympiade erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Anwesenheit der gesamten Schülerschaft ihr „Diplom“ sowie ein kleines Geschenk. Die Jahrgangsbesten wurden zusätzlich mit Extrapreisen belohnt. Voller Stolz und unter dem jubelnden Applaus der Zuschauerinnen und Zuschauer stellten sie sich der Fotografin.

Der erste Ausflug der neuen 5er-Klassen Ende August`14

„Kennst du diesen Pilz? Herr Milos, der stinkt! Wie heißt der denn?“ Die Klassen 5a bis 5f durften für einen Tag die neue Schule mit all den vielen ungewohnten Anforderungen hinter sich lassen und im Nationalpark Eifel die Wildniswerkstatt Düttling besuchen. Ein Ranger empfing die Schülerinnen und Schüler und startete mit ihnen einen spannenden Erlebnisparcour durch den Wald. Die Kinder erfuhren, wie die Sporen eines Pilzes einem die Windrichtung verraten können, welche Spuren Wildschweine hinterlassen, wie man ohne Feuerzeug und Streichhölzer Feuer macht und wie man sich einen Stock schnitzt, an dem Stockbrot über dem Feuer geröstet werden kann. Wer müde war, durfte sich eine Hängematte zwischen den Bäume auf-, seinen Gedanken nach- und völlig entspannt abhängen. Das Wetter spielte mit und schenkte den jungen Rangern Sonnenstrahlen für die Nasenspitze und wer leise war und seine Ohren spitzte, der konnte das ein oder andere Tier im Wald erlauschen. Gesehen haben wir zwar auch welche, aber Fuchs, Wildschwein und Reh waren zur Veranschaulichung der Waldbewohner aus Pappe. „Find ich aber auch ganz ok“, meinte ein Mädchen aus der 5e, „wenn ich sehe, wie grooooß das Wildschwein ist!“

Das war ein toller Tag für die Klassengemeinschaft. Mitten in unserer Eifel, über deren Tier-und Pflanzenwelt wir viel erfahren haben, 20 Minuten von unserer Schule entfernt. Wir kommen wieder!

Sekundarschule Kreuzau/Nideggen zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau

Die Klassen 5c, 5d, 5e und 5f der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen haben in den letzten Wochen einzeln an einer knapp dreistündigen Feuerschutzerziehung der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler lernten alles Wichtige über die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr sowie über das Verhalten im Brandfall.

Sie durften das große Feuerwehrauto "fahren" und die Schutzkleidung der Feuerwehrleute sowie die z.T. sehr schweren Gerätschaften der Einsatzleute an- und ausprobieren. Einfühlsam und altersgerecht führten die Feuermänner die Schülerinnen und Schüler an das Verhalten in Notfallsituationen heran und beantworteten geduldig die vielen Fragen der äußerst interessierten Schüler. Einige von ihnen sind bereits Mitglied der Jugendfeuerwehr und konnten ihre Mitschüler mit großem Detailwissen beeindrucken.

Am Ende der Informationsreihe überreichten die Schüler den Feuerwehrmännern als Dank ein "Zeugnis", mit hervorragenden Noten für die gute Betreuung während der Veranstaltung.

 

Der etwas andere Unterricht ging viel zu schnell vorbei und vielleicht findet sich unter den Schülerinnen und Schülern demnächst ein neuer Feuerwehrmann oder eine neue Feuerwehrfrau.

 

Die Sekundarschule bedankt sich herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau!

 

Klassenfahrt der 6er nach Prüm

„Danke für die schöne Zeit!“ - „Manche wollten am liebsten dableiben!“ - „Ich finde, es war richtig toll!“ - „Wir würden gerne

die Zimmer der Jugendherberge mitnehmen!“ - so lauteten einige der mehrheitlich positiven Fazite der Schülerinnen und Schüler der 6d und 6e. Die gemeinsame dreitägige Klassenfahrt nach Prüm (23. - 26. Juni) war eine wohltuende Abwechslung vom anstrengenden Schulalltag.

Während der morgendlichen Busfahrt ins unbekannte Prüm war die Aufregung zum Greifen spürbar. 1 ½ Stunden später wollten alle gleich die Zimmer beziehen – dies war aber erst nach einer kurzen Einweisung durch den Herbergsvater und einer kleinen Wartezeit draußen auf der Spielwiese möglich.

Die Zimmer waren modern eingerichtet, großräumig und hell mit eigenem Bad. Dann hieß es „Essen fassen“ - nennenswerte Klagen gab es auch bei den folgenden Mahlzeiten nicht.

Die anschließende Stadtrallye hatte spontane Höhepunkte, wie

z. B. die individuelle Führung durch die Abteikirche gespickt mit vielen interessanten historischen Details – natürlich wurde auch „geshoppt“.

Da die Wetterfee an allen Tagen gute Laune hatte, konnte der Abend draußen je nach Bedarf verbracht werden – Sport treiben, häkeln, quatschen, chillen … Um 22 Uhr begann die Nachtruhe – na ja, Ruhe ging gar nicht – es gab so viel zu erzählen und zu lachen. Nur die Handys genossen während der Nacht ihre wohlverdiente Ruhe vor den vielen flinken und tippenden Fingern. Die Lehrer hingegen kamen erst sehr spät ins Bett – immer wieder mussten sie mahnend an die Zimmerlautstärke und Schlaf erinnern.

Der zweite Tag bot unterschiedliche Programmpunkte. Während die 6e das Handwerk des Papierschöpfens studierte und probierte, begab sich die 6d mit ihren Lunchpaketen auf eine kurze Reise zum Hochseil-Kletterwald. Dort überraschten sie ihre Lehrer und sich selbst mit ihren versierten Kletterkünsten. Selbst anfängliche Höhenängste wurden überwunden, man half sich gegenseitig und alle hatten viel Spaß.

Darüber hinaus gab es im Laufe des Tages noch die Möglichkeit, einem ebenfalls anwesenden Schulorchester bei ihren Proben zuzuhören.

Höhepunkt des (letzten) Abends war die Klassen-Disco. Die vielen Getränke und Süßigkeiten führten bei einzelnen auf der Rückreise am nächsten Morgen im Bus zu einigem Unwohlsein.

Getanzt haben anfänglich nur die Lehrer: Frau Lange, Frau Müller und Frau Wink rockten zusammen mit Herrn Funke richtig ab – später trauten sich auch einige Schülerinnen und Schüler mitzutanzen. Ein schöner Abend, der viel Spaß gemacht hat.

Auf die natürlich auch stattgefundenen „kleinen“ Lausbubenstreiche wird an dieser Stelle nicht näher eingegangen.

Alles in allem eine tolle Klassenfahrt, an die Schüler wie Lehrer gerne zurückdenken.

 

Zusammenfassung aus den Berichten von Angela, Kesia, Max und Silas.

Schulzentrumsfest Nideggen

Gemeinsam mit Grundschulen, Haupt- und Realschule präsentierte sich am Samstag (14. Juni) die Sekundarschule auf dem Schulzentrumsfest. Schülerinnen und Schüler boten den Besuchern ein vielseitiges und buntes Programm, das künstlerische, sportliche, musikalische wie informative Aspekte beinhaltete. Für das leibliche Wohl war bei guten Wetterbedingungen bestens gesorgt (Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal den vielen Helfern und Spendern!).

 

Das Programm, das die Schüler_innen mit ihren Projektleiter_innen sowohl in schulformübergreifenden wie auch in eigenen Projekten im Laufe der Woche erarbeitet hatten, wurde gemeinsam mit beeindruckenden musikalischen (Bläser- und Trommelgruppe) und tänzerischen Beiträgen eröffnet.

Darüber hinaus war draußen wie drinnen neben interessanten Kunstobjekten, Darbietungen rund um das Ritterleben und Mountainbike, Informatives zur Nationalparkschule auch eine besondere „Schule der Kräuter“ zu bestaunen und zu genießen.

 

Das große Engagement der Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule beeindruckte nicht nur Lehrer und Eltern – auch die Schüler selbst waren sichtlich stolz auf ihre Ergebnisse. Die Tanzgruppe der Mädchen glänzte mit einer selbst kreierten Choreographie und erntete viel Applaus. Spektakulär waren auch die Auftritte der Ritter unter der Leitung von Herrn van den Akker und Frau Ludwig. Sehr sehenswert war auch das Schattenspiel „Der Bösewicht von Nideggen“ (Ltg. Fr. Eßer u. Hr. Stucki), das die Schüler professionell darboten und dafür viel Lob erhielten. In der Kräuterschule unter der Leitung von Frau Wirtz und Frau Mank lernten die Schülerinnen und Schüler viel über heimische Kräuter und präsentierten ihre Ergebnisse an einem eigenen Stand. Der Vortrag über die Nationalparkschule wurde von den Schülern (6. Jg. Unter der Leitung von Frau Römer und Frau Hippe) souverän und mit aller Kunst der freien Rede sowie medialer Unterstützung präsentiert. Die eigens für diesen Tag zusammengestellte „Projektband“ (Ltg. Fr. Cosman) überzeugte mit ihrer Musikalität.

Auch wenn hier nicht alle einzeln gewürdigt werden können, als Resumee bleibt festzuhalten: Ein schöner und erfolgreicher Tag für alle – auch im Sinne der Inklusion - „Schule ist mehr als Unterricht!“.

 

Neues von den Kreismeisterschaften im Fußball

Auch in diesem Jahr blickt die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen wieder auf eine erfolgreiche Saison zurück. Gekrönt wurde das Jahr mit einem Kreismeistertitel und einer Vizekreismeisterschaft.

 

Die Mädchenmannschaft setzte sich in ihren Vorrundenspielen gegen das Rurtal- Gymnasium und das St. Angela-Gymnasium durch. Beide Gegnerinnen wurden souverän kontrolliert und mit sicheren Siegen nach Hause geschickt. Im Endspiel traf man dann auf den gleichen Gegner wie im letzten Jahr, nämlich die Sekundarschule Jülich. Leider gelang es den in den Vorrunden so erfolgreich spielenden Schülerinnen (Lynn Küpper, Maren Riem, Denise Röhlig, Nadine Müller, Jacqueline Maag, Christelle Younga, Ela Sayim, Vanessa Roth, Gina Grassmann und Sara Bartel) nicht die nötige Ruhe ins Spiel zu bringen. So unterlag man den Gästen, trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, doch ganz klar. Trotz dieses verlorenen Endspiels ist es der Mädchenmannschaft gelungen, den Vizemeistertitel zu erkämpfen und damit zu den zwei stärksten Mannschaften des Kreises Dürens zu gehören.

Die Jungenmannschaft (Justin Titz, Simon Böttgenbach, Tim Falter, Fabian Klesper, Phillip Paffendorf, Nick Vanderfuhr, Berkan Semiz, Sargis Asanis, Max Senden, Lebo Kuppens, Sam Lorfing und Jannick Esser) setzte sich ebenfalls in ihren Vorrundenspielen souverän gegen die Europa Gesamtschule Langerwehe und das Gymnasium am Wirteltor durch. Im entscheidenden Endspiel traf man dann auf die Schüler des Rurtal Gymnasiums.

 

Das Spiel wurde von den Sekundarschülern sofort kontrolliert. Aus einer sicheren Abwehr heraus hatte man den Gegner gut im Griff und führte bis zur Halbzeit mit 3:0. Nach der Halbzeit ging die Spielkontrolle dann ein wenig verloren und die gegnerische Mannschaft konnte den Rückstand kurzzeitig verringern. Aber eine erneute Leistungssteigerung stellte den alten Abstand wieder her und so konnte die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen den Kreismeistertitel erfolgreich mit nach Hause nehmen.  

Karneval im Schulzentrum Nideggen

Am Standort in Nideggen wurde eine schulformübergreifende Karnevalssitzung gefeiert - hier einige Eindrücke:

„Zwischen Burger und Schlankheitswahn“ / Zweiter thematischer Elternabend der Sekundarschule Kreuzau-Nideggen

von links nach rechts Frau Susanne Giersberg, Dipl.-Sportwissenschaftlerin, Frau Jutta Stollenwerk, Dipl. Oecotrophologin vom Dürener Gesundheitszentrum am St. Marien-Hospital im Gespräch mit Frau Andrea Volk, Schulleiterin der Sekundarschule

Am Dienstag, 10.02.2014, veranstaltete die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen ihren zweiten thematischen Elternabend zum Thema Ernährung, organisiert von der Abteilungsleiterin Marion Ahaus.

Als Referentinnen konnte die Schule zwei Profis auf diesem Gebiet gewinnen: Frau Susanne Giersberg und Frau Jutta Stollenwerk – Dipl. Sportlehrerin bzw. Ökotrophologin am Marienhospital in Birkesdorf-  führten kompetent, offen und gut gelaunt durch einen informativen Abend. Anschließend stellten sie sich den zahlreichen Fragen der Eltern und Lehrer. Da man nicht nur theoretisch über Ernährung reden wollte, hatten alle Teilnehmer Gelegenheit, sich an einem von Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse vorbereiteten gesunden Buffet zu bedienen und sich mit Ernährungstipps für den Alltag zu versorgen.

Als Ganztagsschule ist sich die Sekundarschule der Verantwortung bei der Verpflegung ihrer Schülerinnen und Schüler durchaus bewusst. Gemeinsam mit den Eltern möchte sie den Jugendlichen ein möglichst gesundes, abwechslungsreiches und bezahlbares Angebot – vom Pausensnack bis zum Mittagessen - bieten.
In Zeiten unzähliger Fast Food-Produkte einerseits und einer zunehmenden Zahl von Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen andererseits sicherlich keine leichte Aufgabe. Für die Gesunderhaltung unserer Kinder aber umso bedeutender!
So ist es besonders wichtig, dass Eltern, Schule und Mensa zusammenarbeiten. Idealerweise bildet zuhause ein gesundes Frühstück die Grundlage für den Start in den Tag. In den Pausen leckere vitaminreiche Snacks zur Füllung der Energiespeicher und zu Mittag ein ausgewogenes Essen als Vorbereitung auf den Nachmittag. Hier sind sowohl Eltern als auch die Schule in ihrer Vorbildfunktion gefragt.
Täglich drei warme Gerichte zur Auswahl, vegetarische Menus, frische Salate und kleine Snacks, dies ist z.B. das Angebot von Tim Liebreich in der Kreuzauer Mensa. Um sich selbst einen Eindruck vom Geschmack der angebotenen Gerichte zu machen, konnten sich die Besucher des Elternabends ein eigens vom Koch bereitgestelltes Rezept zum Nachkochen mit nach Hause nehmen.

Die Veranstalter des Abends sagen allen fleißigen Helfern sowie den Gästen „Danke“ und freuen sich auf den nächsten thematischen Elternabend – dann wieder am Standort in Nideggen.

Netrace 2014: „Speed Boys“ im Finale

Die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen ist zum ersten Mal beim größten regionalen Internetwettbewerb für Schüler an den Start gegangen. Drei Teams aus der Computer AG haben sich der Herausforderung gestellt: die „Blue Tigers“, „Speed Computer“ und die „Speed Boys“. Als bestes Team der Schule sind die „Speed Boys“ nun zur

1. Finalrunde angetreten.  

Gemeinsames Lernen

Bei uns ist jedes Kind willkommen!

Mit dem Begriff „Inklusion“ wird die Besonderheit und Individualität jedes Kindes betrachtet und davon ausgegangen, dass alle Kinder „inklusiv“ dazugehören.

An der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen werden prinzipiell Schülerinnen und Schüler aller Förderschwerpunkte aufgenommen, sofern die personellen und sächlichen Voraussetzungen gegeben sind. Schülerinnen und Schüler mit Beeinträchtigungen durchlaufen das gleiche Aufnahmeverfahren wie Regelschülerinnen und -schüler in Absprache mit der Inklusionskonferenz auf Schulamtsebene. 

Die Sekundarschule ist eine Schule für alle Kinder. Das heißt, Kinder mit unterschiedlichen Begabungen und Neigungen werden mit Beginn des 5. Schuljahres bei uns eingeschult; sie haben von ihren Grundschullehrerinnen und -lehrern eine Empfehlung für den Besuch einer Hauptschule, einer Realschule, eines Gymnasiums bekommen oder auch einige für die Förderschule.

Um den Schülerinnen und Schülern in diesen heterogenen Lerngruppen erfolgreiches Lernen zu ermöglichen und ihnen den Weg zum bestmöglichen Schulabschluss zu ebnen, ist das Prinzip der individuellen Förderung, bei uns auch besonders in sog. "Lernzeiten" verankert, eine unerlässliche Voraussetzung.

Dabei gehen wir bei unserer Arbeit mit Schülerinnen und Schülern, ob mit oder ohne Beeinträchtigung, von einem erweiterten, d.h. ganzheitlichen Lernbegriff aus, der sowohl das fachliche, als auch das methodische und soziale Lernen umfasst.

Die Arbeit unseres Kollegiums wird von Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen und den Schulsozialpädagoginnen unterstützt.

Ein Team aus Sonderpädagogen und Regelschullehrern hat für die Sekundarschule ein Konzept erarbeitet, das Sie hier einsehen können: LINK

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Ahaus (ahaus@sekundarschule-kreuzau-nideggen.de).

 

Fußballkreismeisterschaft

Am 16.12.2013 spielten die Fußballerinnen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen der Wettkampf- klasse III, das sind die Jahrgänge 2000-2001, gegen die Schülerinnen der St. Angela Schule und des Gymnasiums am Wirteltor. Für die Sekundarschule spielten Ela Sayim, Gina Grassmann, Lynn Küpper, Nadine Müller, Maren Riem, Christelle Younga und Jacqueline Maag. Im ersten Spiel besiegte man die Gegnerinnen des Wirteltor Gymnasiums mit einem phantastischen 7:2. Das Spiel gegen die Schülerinnen der St. Angela Schule gestaltete sich dagegen viel schwerer. Da unsere Spielerinnen nach dem ersten Spiel keine Pause hatten, war nach einer Stunde Spielzeit die Kondition am Ende. Trotz allem gelang es, nach einem starken Kampf den Gegnerinnen ein Unentschieden abzuringen. Das Spiel endete schließlich 2:2. Mit 9:4 Toren und vier Punkten aus beiden Spielen konnte sich die Mannschaft der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen als Gruppenerster für das Endspiel im April qualifizieren.

Weihbischof gestaltet Adventgottesdienst mit Sekundarschule in St. Heribert

Die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen durfte sich freuen. Weihbischof Dr. Johannes Bündgens, der bereits im Oktober im Rahmen seiner Visitation die Sekundarschule kennengelernt hatte, machte sein Versprechen wahr und kehrte für die gemeinsame Feier eines Adventgottesdienstes nach Kreuzau zurück.

 

Die Schülerinnen und Schüler hatten gemeinsam mit den Religionslehrerinnen und –lehrern sowie der Gemeindereferentin Frau Marga Fleischmann die Feier mit vielen Ideen vorbereitet. In der voll besetzten Kirche stimmten sich die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer mit stimmungsvollen und besinnlichen Liedern auf die Weihnachtszeit ein.

 

Der Bischof erklärte den jungen Besuchern seine Insignien und zog die Parallele zum Nikolaus. Advent als Zeit der Ruhe und Besinnung lässt die Menschen Stille erleben. Advent als Zeit der Sinne bringt den Menschen das Unfassbare näher. Naturmaterialien – Tannenzapfen, Ilexzweige, Moos und Kerzen - werden für uns zu Symbolen für eine andere Wirklichkeit. Gott wird Mensch und kommt zu uns.

 

Den Abschluss des Gottesdienstes bildeten selbstformulierte Fürbitten der Schülerinnen und Schüler und mit dem „Stern über Bethlehem“ als Wegbegleiter traten alle ihren Rückweg in die Schule an.

 

Die Schule sagt „Danke, Herr Bischof“.

Viele Besucher am Tag der offenen Tür der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

Auch in diesem Jahr nutzten mehrere hundert Interessierte den Tag der offenen Tür der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen, um sich an beiden Schulstandorten über die Arbeit der Sekundarschule zu informieren.

 

 

 

 

Einblicke in die Arbeit der Schule gab es über Mitmachangebote, wie zum Beispiel bei den „Mathematischen Spielen“, beim Mikroskopieren, Basteln, einer Mountainbike-Ausstellung, verschiedenen Kunstausstellungen und der Präsentation von Schülerarbeiten im Fach Gesellschaftslehre. Vorgestellt wurden auch der neue Informatikraum in Kreuzau und die Möglichkeiten der Smartboards an beiden Standorten. Sportlich ging es bspw. in Nideggen beim Fechten zu und Musikalisches gab es in Kreuzau und Nideggen.

 

Erneut warben viele engagierte Eltern um neue Mitglieder des Fördervereins und halfen in den Cafeterien. Bei Kaffee und Kuchen gab es dort die Gelegenheit sich über die Erfahrungen mit der neuen Schulform – auch mit den Vetretern der Kommunen - auszutauschen. Der Erfolg des Tages bestärkte alle Schülerinnen und Schüler, das Kollegium und die Eltern in ihrer Arbeit.

Fechtlehrgang - eine tolle Attraktion für Schülerinnen und Schüler

Wie schon in den vergangenen Jahren organisierte der Trainer des Dürener Fechtclubs, Paul Schmalbein, auch in diesen Sommerferien einen Fechtlehrgang. Und wieder gab es eine gelungene Zusammenarbeit mit der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen. Die von Lehrer Guido Schmalbein zu diesem Lehrgang angeregten Schüler waren zum großen Teil absolute Laien und wurden von den Dürener Fechtern unterstützt, diesen tollen Sport kennenzulernen. Aber nicht nur Fechten stand auf dem Programm. Dank des freundlichen Entgegenkommens des Nideggener Tennisclubs konnten die Jugendlichen an einem intensiven Tennis – Schnupperkurs teilnehmen. Eine Inliner – Tour stand auf dem Programm und mit dem Bus ging es nach Aachen in den Kletterwald. Als Überraschung gab es auch eine Rur–Rafting–Tour. Die Nideggener Jugendherberge war wieder eine gute Adresse als Basislager des Lehrgangs und dank der Stadt Nideggen stand mit der Mehrzweckhalle auch eine in allen Belangen gute Trainingshalle zur Verfügung.

Strahlende Gesichter nach der Teilnahme beim Englischwettbewerb "Big Challenge"

Mit großer Begeisterung haben sich 88 Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule Kreuzau-Nideggen erstmalig auf den diesjährigen Big Challenge vorbereitet. Am 14.05.2013 konnten sie ihre Englischkenntnisse unter Beweis stellen.

Der Wettbewerb war eine tolle Möglichkeit für die Schüler, ihr Englisch ohne Notendruck zu verbessern und ihr erlerntes Wissen in kniffligen und spannenden Fragen zu testen. Über die Hälfte aller Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen traute sich die Teilnahme an dem Wettbewerb zu.

Bei der großen Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer ihr „Diplom“, dazu ein kleines Geschenk. Die Besten aus jeder Klasse wurden zusätzlich mit Videos, Büchern oder Spielen belohnt. Voller Stolz stellten sie sich der Fotografin und beschlossen bereits jetzt: „Auch im nächsten Jahr werden wir wieder dabei sein.“

Sekundarschule Kreuzau/Nideggen vertreten auf der Ganztagsmesse in Hamm

Unter dem Motto "ganz!stark" fand am 26. Juni 2013 in den Zentralhallen in Hamm die Ganztagsmesse für die Primarstufe und die Sekundarstufe statt. Die offene Ganztagsschule im Primarbereich feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Vor fünf Jahren startete die Ganztagsoffensive Sekundarstufe I und jetzt haben die neuen Sekundarschulen und Gesamtschulen als gebundene Ganztagsschulen ihre Arbeit aufgenommen. Bei der diesjährigen Messe wurden die Stärken der Ganztagschulen und ihrer außerschulischen Kooperationspartner herausgestellt, ebenso die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre. Darüber hinaus wurden Ziele und Visionen für die Fortsetzung der Arbeit aufgezeigt.

 

Auch die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen hat in diesem Jahr Grund zum Feiern. Aus Anlass ihres einjährigen Bestehens war man mit zwei Vertreterinnen der Schule angereist, um rückblickend bereits erreichte Meilensteine der Schule zu präsentieren, aber auch gemeinsam den Blick auf die Baustellen der Zukunft zu werfen. Besucher konnten sich z.B. schwerpunktmäßig über das aktuelle Mittagsangebot der Sekundarschule in Kreuzau und in Nideggen sowie die Gestaltung der Lernzeit im Ganztag informieren.

Als „Geburtstagsgeschenk“ für die Sekundarschule Kreuzau-Niddegen hinterließen die Besucher Glückwünsche in einem Gästebuch. Von dieser Möglichkeit wurde reger Gebrauch gemacht, sodass die Kollegen der Schule mit vielen guten Wünschen und Anregungen am Ende der Messe wieder in Richtung Heimat fuhren.

 

In diesem Jahr bot die Messe besonders viel Raum für das Zusammentreffen und den Austausch von Vertreter/innen aller Schulformen, freier Träger, Schul- und Jugendhilfeverwaltung und weiterer außerschulischer Partner u.a. aus Jugendhilfe, Kultur und Sport. Die Englischlehrerin und Leiterin der Arbeitsgruppe „Lernzeit“ Frau Ahaus und die stellvertretende Schulleiterin Frau Cosman konnten viele erprobte und bewährte Anregungen für ihre tägliche Praxis vor Ort in Kreuzau und Nideggen mitnehmen. Sie haben beschlossen, auch in zwei Jahren wieder dabei zu sein, um über Vernetzungen mit anderen Schulen die Arbeit an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen weiterhin zu bereichern.

 

Die Ganztagsmesse ist eine Veranstaltung der Serviceagentur "Ganztägig lernen" NRW, einem gemeinsamen Angebot des Ministerium für Schule und Weiterbildung, des Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sowie des Instituts für soziale Arbeit e.V.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.ganz-stark.de.

Elternabend

Bald können wir unseren neuen Jahrgang 5 begrüßen!

Am 6. Juni 2013 fand in der Mehrzweckhalle in Nideggen der erste Elternabend unseres zukünftigen 5. Jahrganges statt. Viele interessierte Eltern sind der Einladung gefolgt. Dabei haben sie alle wichtigen Informationen für die ersten Schultage an der neuen Schule erhalten. Nach einer kurzen Einführung durch unsere Sekundarschulrektorin Frau Volk standen viele neue (und zum Teil auch "alte") Kolleginnen und Kollegen, unsere Schulsozialarbeiterin Frau Lokietek, Frau Falter und Herr Schröder als Vertreter der Kommunen und Frau Braun als Sekretärin mit Rat und Tat zur Seite. Viele Fragen wurden gestellt und beantwortet, z.B. zum Thema Schulbücher, Informationen über einzelne Fächer und AG's, Informationen zur Essensbestellung und den Speiseplänen, alles zum Thema Busverkehr und zum Ablauf des Einschulungstages und der ersten Wochen. Zudem konnten wir uns über Kuchenspenden zur Einschulungsfeier freuen. Außerdem konnten Interessierte Mitglied im Förderverein werden und zukünftig über einen kleinen Jahresbeitrag eine große Unterstützung für unsere Schule leisten.

Sponsorenlauf

Am 07.06.13 führte die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen an beiden Standorten ihren ersten sog. Sponsored Walk durch.

Die Kinder wollen insbesondere Kindern in Not helfen, deshalb wird vor allem die Initiative „Running for Kids“ von Peter Borsdorff aus Düren unterstützt. Mit einem weiteren Spendenanteil möchten sich die Kreuzauer Schülerinnen und Schüler an der Finanzierung der Kletterwand im Schulzentrum beteiligen. Die Nideggener Schüler hätte u.a. gerne kleine beweglichen Fußballtore für den Pausenhof.

Bei herrlichem Sonnenschein gaben Frau Bürgermeisterin Göckemeyer in Nideggen und Herr Bürgermeister Ramm in Kreuzau die Startsignale zum Lauf. Peter Borsdorff berichtete den Kindern von seiner Aktion und dass er am selben Tag mit einer Spendenübergabe einem schwer kranken Kind den Besuch eines Vergnügungsparks ermöglichen wolle. Er wanderte mit auf die Strecke und feuerte alle an. In Kreuzau gab es einen Rundkurs hinter dem Windener Sportplatz, in Nideggen am Sportplatz in Rath. Dort gab es eine fantastische Fernsicht, aber leider weniger Schatten. Durchschnittlich liefen die Fünftklässler ca. neun Kilometer für die guten Zwecke. Sichtlich angestrengt und schwitzend  fragte eine Schülerin zwischendurch Peter Borsdorff, ob sie noch mehr laufen müsse oder ob ihre Runden für das kranke Kind reichten.

Unterstützt wurde der Lauf von zahlreichen Eltern, die Wasserstände an den Strecken aufgebaut hatten, dem Sportverein „Verein für Volks- und Jugendspiele 1902 Winden e.V.“ und dem „SC Mausauel Nideggen 1949 e.V“, die ihre Sportheime zur Verfügung stellten. Danken möchte die Sekundarschule natürlich auch allen Sponsoren.

Erfolgreiche Teilnahme beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik

50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen haben am Wettbewerb „Känguru der Mathematik 2013“ teilgenommen.

Der Wettbewerb, bei dem es 24 Aufgaben in 75 Minuten zu lösen gab, fand am 11. April statt.

Große Freude kam bei den Schülerinnen und Schülern auf, als jetzt endlich die Belohnung für die Anstrengung kam.  Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde, eine Broschüre „Mathe mit dem Känguru 2013“ mit den Aufgaben und Lösungen sowie als kleinen Preis das Känguru-Drehmobil.

Die besten Teilnehmer waren auf Platz 3 Nadine und Mats, auf Platz 2 Justin und Diana, auf Platz 1 Lara und Yannick.

Lara erhielt zusätzlich ein T-Shirt für den weitesten „Känguru-Sprung“, also die größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten.

Die Schülerinnen und Schüler können es kaum erwarten, bis wieder „Känguru-Tag“ ist, denn sie hatten viel Spaß mit den Aufgaben und bei der Verleihung der Preise.

700-Jahr-Feier in Nideggen

Am Sonntag, den26. Juni 2013 haben Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b die Jubiläumsfeier des Stadtfestes anlässlich der 700-Jahr-Feier mitgestaltet. Im Rahmen des Kunst-, Musik-, Deutsch- und GL-Unterrichts wurde die Geschichte Nideggens  in groben Zügen erkundet, ein Bänkellied getextet und einstudiert, ein Stocktanz eingeprobt und Bilder gemalt. Frau Ministerin Löhrmann, stellvertretende Ministerpräsidentin aus NRW erkundigte sich bei den Schülerinnen und Schülern über die Vorbereitung der Aufführung. "Und wir haben strenge Lehrer!" ergänzte ein Schüler lächelnd. Doch er erhielt kein Mitleid: "Das freut eine Schulministerin sehr, dann lernt ihr viel!" antwortete Frau Löhrmann. Schließlich gelang dann auch die Aufführung hervorragend und wurde mit großem Applaus belohnt.

Klassenausflug zum Schokoladenmuseum

Süßer Unterricht

Am Donnerstag vor Pfingsten 2013 unternahm die 5 d der Sekundarschule ihren ersten großen Ausflug in die „hillije“ Weltstadt Köln. Ziel war das Schokoladenmuseum.

Nach langer Zeit des oft „entbehrungsreichen und bitteren“ Lernens jetzt die „süße“ Belohnung – Schokolade im Überfluss. Auf dem Weg dorthin blieb noch Zeit für einen kurzen Besuch im Dom – dann folgte die „süße Verführung“, kenntnisreich geführt und in Szene gesetzt von Frau Koslowski (Museum).

Die Schüler erfuhren viel über den Weg von der „bitteren“ Kakaobohne hin zur „süßen“ Schokolade. Nach der Theorie folgte dann die heiß ersehnte praktische Verkostung – ein Genuss nicht zuletzt auch für das Lehrerteam Frau Müller und Herr Funke.

Auf dem Weg zurück besuchten die „schokoladentrunkenen“ Schüler und Lehrer noch kurz die Kölner Originale Tünnes und Schäl – natürlich mit dem obligatorischen Nasereiben der Knolle von Tünnes verbunden mit vielen „süßen“ Wünschen – einer davon erfüllte sich direkt: Frau Müller (gebürtige Amerikanerin) traf auf dem Domvorplatz ihren „Landsmann“ Mr. Mickey Mouse.

Alles in allem eine tolle Fahrt – klar, wenn „Engel“ reisen.

Lustige Brillen

Kunstausstellung der 5d in Kreuzau

Bis Anfang Juni können diese und weitere "lustigen Brillen" im Optikerfachgeschäft Valter in Kreuzau bestaunt werden.

Skifreizeit 2013 in Sedrun/Andermatt

Im März dieses Jahres verbrachten 15 unserer Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Adolf-Kolping-Schule ihre Unterrichtsstunden nicht im Klassenraum, sondern auf Pisten in den Alpen der schönen Schweiz.

 Nach einer langen Nachtfahrt richteten sich die Kinder im schönen Jugendhotel Alpina ein, wir besorgten die Skipässe und die Ausrüstung und freuten uns auf den Start ins Skigebiet am nächsten Morgen.

 In den nächsten Tagen machten wir die Pisten des Skigebiets Sedrun/Andermatt unsicher.
Die Skianfänger lernten bei Herrn Belz das Skifahren, die Snowboarder bei Herrn Hejna. Die schon erprobten Fahrer erkundeten die Pisten mit unseren Begleitern Frau Uhlmann, Frau Meuleneyser und Herr Hertzfeld.


 Obwohl uns der örtliche Skiverleih schlechtes Wetter ankündigte (Zitat: „Wir hatten noch keine zwei Tage hintereinander Sonne.“), begleitete uns die Sonne an allen Tagen. Allerdings wehte an den letzten beiden Tagen ein eisiger Wind. Dabei zeigten unsere Schülerinnen und Schüler, wie hart sie im Nehmen sind.

Alle Mitfahrer verhielten sich hervorragend und viele wollten am Samstag noch gar nicht abreisen. Ein anonym durchgeführtes Feedback bewies: Es war eine wunderbare Woche und fast alle möchten beim nächsten Mal wieder mitfahren.

Großen Dank an den Frauenförderkreis für Kinder und Jugendliche e.V. aus Nideggen

Mit großer Freude nahm der Vorsitzende des Fördervereins, Herr Nass, eine großzügige Spende über 555 € des Frauenförderkreises für Kinder und Jugendliche e.V. aus Nideggen zusammen mit den Fußballerinnen und Fußballern unserer Schule entgegen.

Bei der Spendenübergabe sprachen auch die Schulleiterin Frau Volk und Herr Dieter Weber als Vertreter der Stadt Nideggen den Damen des Förderkreises unter der Leitung von Frau Christa Tollmann großen Dank aus. Bereits in der Vergangenheit hat sich der Frauenförderkreis für Kinder und Jugendliche e.V. mit großem Engagement über die Erlöse der Kommunionkleiderbörse für Spielplätze der Stadt Nideggen und für die Fördervereine der anderen Schulen eingesetzt. Nun können unsere Sportler mit Hilfe dieser Spende bei Turnieren in schuleigenen gelb-blauen Trikots antreten. Herzlichen Dank!

Das macht eine gute Schule aus: ...

Beteiligungsverfahren zum Referenzrahmen Schulqualität NRW

Wir laden Sie herzlich ein an der Verbesserung der Schulqualität mitzuwirken. Nutzen Sie die Möglichkeit auf der Website des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Ziel ist, ein gemeinsames Verständnis über das, was eine gute Schule ausmacht, zu entwicklen.

 

Informationen und Zugang zum Beteiligungsverfahren:

 

für Eltern

 

für die Öffentlichkeit

 

Misereor Fastenaktion: "Wir haben Hunger satt!"

Kreismeisterschaften im Schwimmen

In diesem Schuljahr nahm die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen zum ersten Mal an den Schwimmkreismeisterschaften der Schulen teil. Für die Sekundarschule waren Maren Baur, Anna-Maria Dreßel, Lynn Küpper, Maren Riem, Aset Sagalova, Mario Horbach, Simon Nass und Yannik Weiser am Start, begleitet von ihrem Lehrern Guido Schmalbein. Alle Schwimmer starteten in der Altersklasse 2001-2002. Trotz der großen Konkurrenz (259 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Kreis Düren) konnten die Sekundarschüler/innen zwei beachtliche fünfte Plätze in der Disziplin 50m Freistil erreichen. In der Disziplin 50m Brust erkämpfte man zwei siebte Plätze, zwei achte Plätze, einen neunten Platz, einen zehnten Platz und einen zwölften Platz. Da allen Beteiligten der Wettkampftag trotz der intensiven Trainingsvorbereitung hervorragend gefallen hatte, beschloss man, auch im nächsten Jahr wieder teilzunehmen und an die die Erfolge im Schuljahr 2012/13 anzuknüpfen.

Mädchen werden Vizekreismeister

Die Mädchenmannschaft der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen wird Vizekreismeister im Fußball. Nach überstandener Vorrunde gelang es den Schülerinnen Jessy Stollenwerk, Nadine Müller, Michelle Werner, Denise Röhlig, Ela Sayim, Maren Riem und Lynn Küpper nicht, ihre Gegnerinnen aus Jülich in den Griff zu bekommen. Zwar gelang es dem Team der Sekundarschule am Anfang das Spiel ausgeglichen zu halten, doch im weiteren Verlauf wurde es, da auch einige Spielerinnen kranheitshalber nicht topfit waren, immer schwerer den "Kasten sauber" zu halten. So endete die Begegnung ziemlich deutlich, denn die Mannschaft aus Jülich besiegte die Mädchen aus Kreuzau/Nideggen mit vier zu null Toren. Doch trotz der Niederlage waren alle stolz, denn man gehört nun als Vizekreismeister unter der Leitung des Sportlehrers Herrn Schmalbein zu den besten Mädchenmannschaften im Kreis Düren.

Karneval 2013 - bewegte Bilder

Handy und Internet - zwischen Spaß und Straftat

Thematischer Elternabend am Mittwoch, den 23.01.2013 um 19.30 Uhr in Nideggen

 

Gemeinsam mit der Haupt- und Realschule fand am 23.1.2013 ein Elternabend zum Thema "Handy und Internet - zwischen Spaß und Straftat" statt. Herr Scheeren stellte das Thema sehr ansprechend aus polizeilicher Sicht dar. Ungefähr fünfzig Eltern waren sehr interessiert an diesem Thema, was aus zahlreichen Fragen und Diskussionen zu entnehmen war.

Für Kinder und Jugendliche gehören Handy und Internet zum Alltag, die technische Bedienung ist in der Regel kein Problem. Doch gerade diese technische Kompetenz und die Faszination, die davon ausgeht, lässt viele zu unvorsichtig vorgehen. Die Kinder und Jugendlichen begeben sich häufig in Gefahr.

Dieser Elternabend trug auf jeden Fall zu einem aufmerksamen Umgang mit Handy und Internet bei.

Ausstellungseröffnung junger Künstler in der Begegnungsstätte Nideggen

Am 18.1.2013 wurde in der Begegnungsstätte Nideggen die ganzjährige Bilderausstellung eröffnet, die von Schülerinnen und Schülern der Nideggener Schulen gestaltet wurde. Dazu haben auch einige Sekundarschülerinnen in sehr kreativer Weise beigetragen. Unterstützt hat sie dabei ihre Kunstlehrerin Frau Müller. "Nideggen - Damals, heute und in Zukunft" - so lautet das Motto dieser interessanten Ausstellung, die zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden kann. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Tag der offenen Tür am Samstag, den 1.12.2012

Gründung unseres Fördervereins

Am 23.10.2012 wurde unser Förderverein gegründet.

 

Gründungsversammlung des Fördervereins

Die Sekundarschule Kreuzau / Nideggen befindet sich mit dem Start des Schuljahres 2012/13 in der Aufbauphase.

 

Im ersten Jahr werden insgesamt sechs Züge die Jahrgangsstufe 5 an den Standorten Kreuzau und Nideggen besuchen.

 

Vorab erhalten Sie auf dieser Website unter anderem einige interessante Informationen bezüglich unseres bilingualen Angebotes.

  

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Lehrern und Eltern unseres Gründungsjahrgangs einen guten Start, viel Schwung und Motivation in das neue und in die kommenden Schuljahre!

 

 

Unsere Schule

Schulgebäude in Kreuzau und in Nideggen