Corona? Hygieneregeln? Distanzunterricht? Sorgen? Fragen? Unsicherheit? 

Wir informieren Sie! (Stand 04.12.2020)

Unterrichtsfreie Tage am 21. und 22.12.2020

 

Die Landesregierung hat entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in NRW am 21. und 22.12.2020 unterrichtsfrei sein wird. An diesen Tagen findet eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, soweit hierfür Bedarf besteht und die Eltern dies bitte bis zum 15.12. bei der Schule beantragen. Das Formular finden Sie unter Downloads.

 

 

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen u. Schüler,

 

am Standort Kreuzau gibt es einen positiven Fall in der Klasse 8e (04.12.2020). Die Sitznachbarn der Klasse werden vom Gesundheitsamt informiert. Das Gesundheitsamt spricht von einer reinen Vorsichtsmaßnahme. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns oder das Gesundheitsamt wenden. Die Entscheidung über Quarantäne und/oder Testung wird nicht von der Schule getroffen.  Bitte beachten Sie auch noch einmal das "Symptomschaubild" und schicken bitte kein erkranktes Kind in die Schule. Herzlichen Dank!

Allen gute Besserung und alles Gute!

 

 

Lüften!?

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen u. Schüler,

es gab in den letzten Tagen einige Elternanfragen bezüglich des Lüftens, die wir gerne zum Anlass nehmen, Sie zu informieren:

Nach jetzigem Stand der Forschung ist das Lüften ein entscheidender Baustein, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu verringern. Das Umweltbundesamt empfiehlt:

  • Stoßlüften alle 20 Minuten
  • Querlüften, wo es möglich ist
  • Lüften während der Pausen

Nicht immer fühlen sich angesichts dieser Vorgaben alle im Klassenraum gleich wohl. Einige Schüler und Schülerinnen finden, dass zu viel gelüftet wird, andere äußern, dass zu wenig gelüftet wird.  Bitte, liebe Schülerinnen u. Schüler,  kommuniziert dies in jedem Fall mit den Lehrkräften. Nur gemeinsam können wir der Pandemie begegnen!

An beiden Standorten gibt es Klassen, in denen die Fenster sich aufgrund baulicher Gegebenheiten nicht vollständig öffnen lassen, aber trotzdem ein Luftaustausch gewährleistet werden kann. Die Gemeinde Kreuzau und die Stadt Nideggen arbeiten bereits mit Hochdruck an der Problembehebung!

 

 

Symptome?

 

 

"Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild (Schulministerium NRW Handlungsempfehlung) zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. Diese Information entlastet Schulen und betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen."

Informationen zum Schulbetrieb nach den Herbstferien 2020

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat mit Erlass vom 21.10.2020 Anpassungen und Ergänzungen bereits bestehender Regelungen und Empfehlungen vorgenommen. Das bedeutet u.a. für den Schulbetrieb nach den Ferien:

 

  • "Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten.
  • Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen erforderlich.
  • Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.
  • Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.
  • Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten."    

Den ganzen Erlass und die verlinkten Bestimmungen finden Sie auf der Seite des Bildungsministeriums:

Schulministerium NRW Corona

 

Wir bitten um Ihr/euer Verständnis für diese rechtlichen Maßnahmen und bleiben Sie gesund!

Schulsozialarbeit

 

In diesen besonderen Zeiten können Sie sich, wenn Sie Unterstützung oder Beratung brauchen, auch weiterhin an unsere Schulsozialarbeit wenden.

Antworten auf viele Fragen rund um das Coronavirus und Schule finden Sie unter folgendem Link auf der Seite des Schulministeriums:

FAQ Schulministerium