Herzlich willkommen auf unserer Website!

Unsere Anmeldezeiten

Vom 17. - 20.02.2015

dienstags bis donnerstags:

von 8 - 16 Uhr

freitags:

von 8 - 13 Uhr 

 

Ab dem 23.02. - 13.03.2015 von 11 bis 13 Uhr

 

In Kreuzau:    Raum 202

In Nideggen:  Raum 206

Karneval 2015

Am Fettdonnerstag hieß es wieder „Schulzentrum Nideggen Alaaf!“. Die weiterführenden Schulen des Schulzentrums Nideggen feierten in einer gemeinsamen Sitzung mit buntem Programm die „fünfte Jahreszeit“. Der Elferrat (Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen) führte durch das Programm. Dabei wurde viel getanzt, gesungen und der ein oder andere Sketch zum Besten gebracht. Natürlich durfte auch das schulübergreifende Dreigestirn nicht fehlen. Unterstützt wurden die drei Schulen durch die KG Burgjecken. Frau Bürgermeisterin Göckemeyer  nahm zur Freude der Kinder und Jugendlichen und aller Karnevalisten des Schulzentrums teil.

Sekundarschule Kreuzau/ Nideggen zeigt Kunst

 

An der derzeitigen Kunstausstellung im Rathaus Kreuzau (zu sehen bis 28.02.2015) sind alle Klassen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen beteiligt.

Da sich die Schule noch im Aufbau befindet, kamen die Klassen 5 bis 7 in Frage.

Die Klasse 7 ist also die letzte Jahrgangsstufe, die 2014 im August gestartet ist.

Alle Kunstlehrer waren aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen.

Angeregt wurde die Aktion dankenswerterweise durch Herrn Richard Schall von der „K.G. Ahle Schlupp Kreuzau“

 

Motto bzw. unser Thema hieß: „Räume – Träume“ – „Traum-Räume“.

 

Dieser weitgesteckte Themenraum lässt viel Platz, bzw. viel Freiraum für die Aufgabenstellung. Diese war allerdings immer so geprägt, dass eine enge Zielsetzung unter einer künstlerischen Problemstellung zu einem befriedigendem Ergebnis führen sollte.

 

Aus dem Thema wurden dann Traum-Räume, Farbräume, Urwaldräume und natürlich auch Wunschträume und Fantasieräume, bzw. –Träume; einmal grafisch und farblich umgesetzt und teilweise auch als Objekte. Auf jeden Fall waren alle Schüler aufgerufen, die eigene Vorstellungswelt abzurufen und bildnerisch darzustellen.

 

An vielen Beispielen lässt sich deutlich erkennen, wie viel Potential in ihnen steckt. In den meisten Fällen waren die Ergebnisse überaus gut und konnten überzeugen.

Einen „Raum“ richtig darzustellen, so dass er sich in die Tiefe des Bildes hinein öffnet ist sehr schwer. Der Erfolg hierzu stellt sich nicht in der ersten Stunde ein. Die Arbeiten der Schüler beweisen, dass Spaß und Freude am Fach und eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der Thematik im Kunstunterricht nicht im Widerspruch stehen müssen.

 

Der Wunsch, Räume „richtig“ darstellen zu können, ist gerade ab Klasse 7 sehr groß, allerdings entwicklungspsychologisch erst am Ende. Die Ergebnisse aller hinführenden Arbeiten in den Jahrgangsstufen 5 und 6 beispielsweise mit den Themen „Urwaldräume“ oder „Kinoträume und –Räume“ zeigen, wie wichtig es ist, sich schon sehr früh mit den raumschaffenden künstlerischen Darstellungsmitteln auseinanderzusetzen, um auf einer soliden handwerklichen Grundlage die Voraussetzung für schwierige Darstellungsmöglichkeiten zu schaffen.

 

Der relativ überschaubare Überblick über die „Kunstwerke“ der Schüler der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen soll einen kleinen Einblick in den „Fantasieraum“ der Künstler und in deren Schaffenskraft ermöglichen.

 

Alle Beteiligten bedanken sich bei Herrn Schall für die Anregung und den Ansporn, überhaupt mitzumachen und für dessen Einsatz allen Schülern eine Präsentationsebene zu ermöglichen, die die Motivation der Schüler nochmals gesteigert hat.

Danke auch an Herrn Mark Lenzen von der Gemeinde Kreuzau für die Organisation und Koordination.

 

Von Bürgermeister Ingo Eßer war eine relativ große Abordnung von Kunstschülern aus Nideggen und Kreuzau zur Ausstellungseröffnung mit ihren Kunstlehrern eingeladen.

Auch ihm ein herzliches Dankeschön.

 

Eine Auswahl an Beispielen angebotener Themen:

(Klasse 5-7)

Urwaldraum

Absturz über dem Urwald – allein im Dschungel

Kino-Raum und –Traum

Im Publikum, jeder ist anders

Auf der Leinwand ist was los

Vorne im Publikum, hinten auf der Leinwand

Gefängnisraum

Raum mit Abgängen

„E“-Räume, Der Buchstabe „E“ wird zum Gebäude

„Ins Zentrum gesetzt“ – Ein Raum, dargestellt inZentralperspektive

Fliegende Objekte –fast schon surreal

Wortbilder

 

Für die Fachschaft Kunst: Reinhard Krämer

Der Vorlesewettbewerb 2014/2015

Tim Heinzen ist der beste Vorleser der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

Im Dezember 2014 fand der diesjährige Vorlese- wettbewerb der 6. Klassen an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen statt.
In einer ersten Entscheidung wurden die zwei besten Klassensieger gekürt. Hierbei durfte jeder Schüler eine Textstelle seines persönlichen Lieblingsbuches vor der gesamten Klasse präsentieren.
Nun mussten die Klassenbesten die nächste Hürde nehmen. Jeder Schüler las ein Stück aus seinem Lieblings- und einem Überraschungsbuch einem ausgewählten Publikum vor. Die Kriterien für die Bewertung der Leseleistungen waren Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung und wurden von einer fünfköpfigen Jury beurteilt, die aus freiwilligen Schülerinnen der Hauptschule bestand.

Hierbei zeigte Tim Heinzen aus der Klasse 6b die beste Konzentration und
die stärkste Leseleistung und konnte somit den Titel des Schulsiegers
erringen. Er wird die Sekundarschule beim Kreisentscheid im Februar 2015
vertreten.

Alle Teilnehmer durften sich als Gewinner fühlen. Sie haben toll gelesen,
bekamen Urkunden, Lesezeichen und eine Kleinigkeit zum Naschen.
Zusätzlich erhielt der Schulsieger einen spannenden Buchpreis.

An dem seit 1959 stattfindenden Vorlesewettbewerb des Deutschen
Buchhandels beteiligen sich jährlich rund 600 000 Schülerinnen und
Schüler. Damit zählt der Wettstreit zu den größten bundesweiten
Schülerwettbewerben.Die Veranstaltung war für alle Beteiligten ein
Gewinn und eine Möglichkeit das Leseinteresse unserer Schülerinnen
und Schüler zu fördern und damit in Welten einzutauchen, die ihnen
sonst verschlossen bleiben. Goethe meinte dazu:

 

„Wer Bücher liest schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune.“

 

 

 

 

Unter der Leitung von Frau Müller und Herrn Stucki haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5d und 7d moderne Weihnachtsbäume für die Adventszeit hergestellt.

 

 

 

 

Die Klassen 5d und 7d wünschen im Namen der Sekundarschule Kreuzau/ Nideggen den Eltern frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015.

Viele Besucher am Tag der offenen Tür der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

Mehrere hundert Besucher nutzten den Tag der offenen Tür der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen, um sich an beiden Schulstandorten über die Arbeit und den Bildungsgang der Sekundarschule zu informieren.

Zeitgleich zur Informationsveranstaltung für Eltern führten Schüler die Viertklässler durch die Gebäude und zeigten die Klassenräume. Verschiedenste Unterrichts- und Mitmachangebote wurden vorgestellt: Smartboardeinsatz im Mathematikunterricht, Computereinsatz im Erdkundeunterricht, Papierchromatographie, Streitschlichtung, Tanz, Balladen, Handarbeiten, Keyboardunterricht, Technikunterricht, Naturwissenschaften, Kunst und Sportprojekte boten einen Einblick in die schulische Arbeit. Auch das sog. „Gemeinsame Lernen“ und die Schulsozialarbeit waren mit Informationsständen vertreten.

Viele engagierte Eltern halfen und berichteten von der Arbeit von Schulpflegschaft und Förderverein. Auch die Schulverbandsvorsitzende Frau Bürgermeisterin Göckemeyer unterstützte durch ihren Besuch die schulische Arbeit.

Bei Kaffee, Kuchen und Pizza gab es in den Mensen Gelegenheit, sich über die Erfahrungen und Gesehenes auszutauschen. Der lange Applaus für die Kinder bei den Aufführungen bestärkte alle beteiligten Schüler, Lehrer und Eltern in ihrer Arbeit für die im Aufbau befindliche Schule.

 

Lit.Eifel-Literatur-Wettbewerb

Quelle: Dürener Zeitung/ Nummer 258/ 06.11.2014/ Seite 22

Erfolgreicher Sporttag für die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

An den diesjährigen Kreismeisterschaften nahmen wieder Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen teil. 

Das erfolgreiche Team, bestehend aus Maren Riem, Lynn Küpper, Jessy Stollenwerk, Christelle Younga, Lea Berger, Justin Titz, Damir Fröhlich und Phillip Paffendorf, holte insgesamt zwei Kreismeistertitel, vier Vizekreis- meistertitel und zwei dritte Plätze. 


Den Kreismeister im Weitsprung und im Ballweitwurf (200g) bei den Schülerinnen stellt damit in diesem Schuljahr die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen. Vizekreismeisterinnen in den Disziplinen Hochsprung, Weitsprung und 50m Sprint kommen im laufenden Jahr ebenfalls aus der Sekundarschule.
Insbesondere muss man Lynn Küpper, Maren Riem und Christelle Younga hervorheben, denn die drei Sportlerinnen holten alleine die insgesamt sechs Titel als Kreismeister- und Vizekreismeisterinnen. 
Allen Beteiligten hatte die Teilnahme sehr gut gefallen und nach dem guten Abschneiden stand schnell fest, dass eine Wiederholung im kommenden Schuljahr sehr schön wäre. Begleitet wurde die tolle Sportlertruppe von Frau Berger und den Sportlehrern Herrn Jan Benz und Herrn Guido Schmalbein. 

„Olympische Spiele“ der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

Bei schönem Sommerwetter veranstaltete die Sekundarschule ihre zweiten „Olympischen Spiele“ mit den Kindern beider Standorte in Kreuzau.

 

Nach dem Einmarsch der bunten Teams ins „Olympiastadion“ Kreuzau und der feierlichen Eröffnung der Spiele gab es viele spaßige Wettbewerbe.

Der Förderverein beköstigte die Athleten und Zuschauer mit gesunden Sachen.

 

Gewinner waren alle Schülerinnen und Schüler, die nicht nur ihre Klassenkameraden des jeweiligen anderen Standortes kennenlernten, sondern in Fairness und Respekt miteinander in den Wettkampf traten.

 

Sekundarschule Kreuzau/Nideggen nimmt am Wettbewerb „Big Challenge“ teil

Mit großer Begeisterung haben sich erneut 83 Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule Kreuzau-Nideggen auf den diesjährigen „Big Challenge“ vorbereitet und ihre Englisch-kenntnisse unter Beweis gestellt.

Der Wettbewerb bot den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, ihr Englisch ohne Notendruck zu verbessern und ihr erlerntes Wissen in kniffligen und spannenden Fragen zu testen.

Wir sind besonders froh, dass sich so viele Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 5 und 6 dem Wettbewerb gestellt haben.

Bei der großen Siegerehrung im Rahmen der Schulolympiade erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Anwesenheit der gesamten Schülerschaft ihr „Diplom“ sowie ein kleines Geschenk. Die Jahrgangsbesten wurden zusätzlich mit Extrapreisen belohnt. Voller Stolz und unter dem jubelnden Applaus der Zuschauerinnen und Zuschauer stellten sie sich der Fotografin.

Der erste Ausflug der neuen 5er-Klassen Ende August`14

„Kennst du diesen Pilz? Herr Milos, der stinkt! Wie heißt der denn?“ Die Klassen 5a bis 5f durften für einen Tag die neue Schule mit all den vielen ungewohnten Anforderungen hinter sich lassen und im Nationalpark Eifel die Wildniswerkstatt Düttling besuchen. Ein Ranger empfing die Schülerinnen und Schüler und startete mit ihnen einen spannenden Erlebnisparcour durch den Wald. Die Kinder erfuhren, wie die Sporen eines Pilzes einem die Windrichtung verraten können, welche Spuren Wildschweine hinterlassen, wie man ohne Feuerzeug und Streichhölzer Feuer macht und wie man sich einen Stock schnitzt, an dem Stockbrot über dem Feuer geröstet werden kann. Wer müde war, durfte sich eine Hängematte zwischen den Bäume auf-, seinen Gedanken nach- und völlig entspannt abhängen. Das Wetter spielte mit und schenkte den jungen Rangern Sonnenstrahlen für die Nasenspitze und wer leise war und seine Ohren spitzte, der konnte das ein oder andere Tier im Wald erlauschen. Gesehen haben wir zwar auch welche, aber Fuchs, Wildschwein und Reh waren zur Veranschaulichung der Waldbewohner aus Pappe. „Find ich aber auch ganz ok“, meinte ein Mädchen aus der 5e, „wenn ich sehe, wie grooooß das Wildschwein ist!“

Das war ein toller Tag für die Klassengemeinschaft. Mitten in unserer Eifel, über deren Tier-und Pflanzenwelt wir viel erfahren haben, 20 Minuten von unserer Schule entfernt. Wir kommen wieder!

Sekundarschule Kreuzau/Nideggen zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau

Die Klassen 5c, 5d, 5e und 5f der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen haben in den letzten Wochen einzeln an einer knapp dreistündigen Feuerschutzerziehung der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler lernten alles Wichtige über die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr sowie über das Verhalten im Brandfall.

Sie durften das große Feuerwehrauto "fahren" und die Schutzkleidung der Feuerwehrleute sowie die z.T. sehr schweren Gerätschaften der Einsatzleute an- und ausprobieren. Einfühlsam und altersgerecht führten die Feuermänner die Schülerinnen und Schüler an das Verhalten in Notfallsituationen heran und beantworteten geduldig die vielen Fragen der äußerst interessierten Schüler. Einige von ihnen sind bereits Mitglied der Jugendfeuerwehr und konnten ihre Mitschüler mit großem Detailwissen beeindrucken.

Am Ende der Informationsreihe überreichten die Schüler den Feuerwehrmännern als Dank ein "Zeugnis", mit hervorragenden Noten für die gute Betreuung während der Veranstaltung.

 

Der etwas andere Unterricht ging viel zu schnell vorbei und vielleicht findet sich unter den Schülerinnen und Schülern demnächst ein neuer Feuerwehrmann oder eine neue Feuerwehrfrau.

 

Die Sekundarschule bedankt sich herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau!