Woche des Respekts an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

 

In der Woche vor den Osterferien wurde an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen die traditionelle Woche des Respekts durchgeführt. Diese Veranstaltung stand im Zeichen vielfältiger und inspirierender Aktionen, die das Miteinander und den gegenseitigen Respekt förderten.

Den Auftakt machte ein Schulhofkonzert, das die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule sowie des Gymnasiums Kreuzau begeisterte. Der Auftritt des Künstlers Jona-Elias Boubaous, auch bekannt als JonAlien, sorgte für eine elektrisierende Atmosphäre und einen unvergesslichen Start in die Woche.

Für die Jahrgänge 7 bis 10 wurde eine standortübergreifende Schreibwerkstatt angeboten. In Zusammenarbeit mit der Lit.Eifel arbeiteten 42 Schülerinnen und Schüler in einem dreitägigen Workshop an literarischen und künstlerischen Projekten zum Thema „Europa“. Unter der professionellen Anleitung von Journalistin Claudia Hoffmann und Illustrator Jan Hillen entstanden faszinierende Geschichten, die das Leben in einem multikulturellen Mehrgenerationenhaus zum Thema hatten.

Die Klassen 9c, 9d und 9e nahmen am Präventionsprogramm „Wegweiser – Gemeinsam gegen Islamismus“ teil, das vom Land Nordrhein-Westfalen initiiert wurde, um Radikalisierungsprozesse frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Ein besonderer Dank gilt den Moderatoren Avi und Erdogan für ihre engagierte Arbeit.

Im Jahrgang 8 stand das Präventionsprogramm #lassbewusstmachen der IKK classic im Fokus. Ziel war es, den Schülerinnen und Schülern einen verantwortungs-bewussten Umgang mit Social Media zu vermitteln. Die Klasse 8d erhielt an zwei Projekttagen wertvolle Einblicke, wie man sich auf Plattformen wie Instagram, TikTok, YouTube und Co. sicher bewegt und Inhalte kritisch hinterfragt.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 engagierten sich im Umfeld der Schule bei einer Müllsammelaktion, um ihren Respekt für die Umwelt zu demonstrieren.

Im Rahmen einer freiwilligen "Clean-Day-Challenge" hatten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrkräften die Möglichkeit, ihre Klassenräume in eine lernfreundliche Umgebung zu verwandeln. Durch Aufräumen und Neugestalten der Räume zeigten viele Klassen Respekt vor dem Schulgebäude und schafften eine angenehme Atmosphäre für das Lernen. Neben dem Reinigen der Tische und Stühle wurden auch Plakate gestaltet, Blumen oder Kräuter gepflanzt, Leseecken mit Büchern und Spielen eingerichtet und sogar ganze Klassenräume neu gestrichen.

Ein Highlight war das internationale Büffet im Fach Gesellschaftslehre, bei dem die Schülerinnen und Schüler Speisen aus ihren Heimatländern präsentierten. Dies förderte das Verständnis für die Einzigartigkeit jedes Einzelnen und die Vielfalt der Kulturen. Die Präsentation der Gerichte, von Waffeln aus Russland bis zu Symyky aus der Ukraine, war ein voller Erfolg und stieß auf reges Interesse und Begeisterung unter den Kindern.

Die Woche des Respekts an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen war ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie Bildungseinrichtungen durch kreative und interaktive Projekte das Bewusstsein für Respekt und kulturelle Vielfalt stärken können. Der Wunsch, diese Erfahrung zu wiederholen, spiegelt den positiven Geist wider, der während dieser besonderen Woche herrschte.

Mediotheken an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen eröffnet

 

Die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen hat am Donnerstag, den 31.03.2024 ihre Mediotheken an beiden Standorten eröffnet. Die Mediotheken beider Standorte sind nicht nur eine wichtige Ressource für Schülerinnen und Schüler, um ihre Bildung und ihr Wissen zu erweitern und zu vertiefen. Es sind auch Orte, an denen sich die Schülerinnen und Schüler zurückziehen und besonders interessierte Schülerinnen und Schüler ihr Wissen und ihre Potentiale erweitern können. Sie stehen für das Lernen im Zeitalter 2.0, als Lernort mit Wohlfühlcharakter. Die Leseförderung als auch die Förderung individueller Stärken wird als zentrale Aufgabe der Schule wahrgenommen und in das pädagogische und didaktisch-methodische Konzept der Schule eingebunden. Die Mediotheken unserer Schule sind Unterrichts- und Erlebnisräume, die die Lust am Lesen anregen, das eigenständige Lernen fördern und die Informations- und Medienkompetenz erweitern. PC-Arbeitsplätze ermöglichen ein problemloses Recherchieren. Die bequemen Sitzelemente vor der großen Fensterfront schaffen ein ideales Klima zum Schmökern und eigenständigen Lernen.

 

Konkret ergeben sich dadurch zur Zeit folgende Nutzungsmöglichkeiten:

  1. Während der Pausen als Rückzugsort zum Schmökern
  2. Während des Unterrichts zur Vorbereitung von Referaten / Präsentationen oder zur Leseförderung
  3. Während der Lernzeiten zum Recherchieren, vertiefenden Üben oder auch zum Schmökern
  4. Zur Sprachförderung unserer Schülerinnen und Schüler mit Deutsch als Zielsprache

Eine aufsichtführende Person (Frau Mager in Kreuzau und Frau Mühlen in Nideggen) kontrolliert die Einhaltung der Verhaltensregen und unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit.

Unser besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang der Stadt Nideggen und der Gemeinde Kreuzau, die dieses Konzept durch ihre Unterstützung erst möglich gemacht haben.

Schulhofkonzert begeistert Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen und des Gymnasiums Kreuzau

 

Zum Auftakt der Woche des Respekts überraschte die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen ihre Schülerinnen und Schüler sowie die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Kreuzau mit einem mitreißenden Schulhofkonzert. Der talentierte Künstler Jona-Elias Boubaous, besser bekannt als JonAlien, sorgte für eine unvergessliche Pause, die von Aufregung und Begeisterung geprägt war.

Als die Schulleitung über die Lautsprecheranlage verkündete, dass ein Konzert stattfinden würde, war die Vorfreude der Schülerinnen und Schüler spürbar. Vor der Bühne auf dem Schulhof herrschte eine aufgeregte Atmosphäre, während alle gespannt auf den Auftritt von JonAlien warteten. Mit seinem ersten Song brachte er sofort Stimmung in die Menge und animierte die Schülerinnen und Schüler zum lauten Mitsingen und Klatschen.

Insgesamt spielte JonAlien fünf Songs, die die Schülerinnen und Schüler ausgelassen feiern ließen. Sie klatschten mit, tanzten und zeigten sich begeistert von der energiegeladenen Performance. Am Ende des Konzerts bildete sich eine Schlange von Schülerinnen und Schülern, die sich um Autogrammkarten und Selfies mit den Bandmitgliedern rissen.

Mit seinem Programm "Krank, verloren & gestört" begeisterte JonAlien die Zuschauer in der verlängerten 30-minütigen Pause und hinterließ einen bleibenden Eindruck. Das Schulhofkonzert war ein voller Erfolg und wird sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Präventionsprogramm „Bewusst unterwegs auf Instagram, TikTok und Co.“ an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

 

Im Rahmen der Woche des Respekts wurde an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen das neue Präventionsprogramm #lassbewusstmachen der IKK classic durchgeführt mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern einen eigenverantwortlichen und achtsamen Umgang mit Social Media zu vermitteln. An zwei Projekttagen lernten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8d auf anschauliche Weise, wie sie sich verantwortungsvoll auf Plattformen wie Instagram, TikTok, YouTube und Co. bewegen und die Inhalte bewusst sowie kritisch bewerten können. Hierzu setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren eigenen Werten, ihrer Selbstwahrnehmung und vor allem mit ihren individuellen Stärken auseinander, um ihr Bewusstsein für einen gesunden Umgang mit den einzelnen Social-Media-Plattformen zu schärfen.

Das Präventionsprogramm #lassbewusstmachen ist das neue Programm der IKK classic für Schülerinnen und  Schüler der Klassen 8 bis 10 zum Thema Medienkompetenz. Es wurde in Kooperation mit der DSPN GmbH entwickelt und soll die Kompetenzen der Jugendlichen für einen eigenverantwortlichen und achtsamen Umgang mit den sozialen Medien stärken. Auch die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten und Stärken ist Teil des Programms.

Die Nutzung sozialer Netzwerke ist für viele Menschen ein elementarer Bestandteil der täglichen Kommunikation. Diverse Social-Media-Angebote, ob als (Messenger-)App auf dem Smartphone oder über den Browser auf dem PC, ermöglichen eine einfache Vernetzung und den Austausch untereinander. Sie bieten einen schnellen Informationsfluss und sind oft ein willkommener Zeitvertreib. 

Neben vielen positiven Aspekten kann die Nutzung sozialer Netzwerke aber auch gesundheitliche Risiken bergen. Cybermobbing, Realitätsverlust und Konsumsucht sind beispielsweise ernstzunehmende Problemthemen, die zu gestörten Selbst- und Körperbildern führen und Krankheiten verursachen können. Insbesondere Influencerinnen und Influencer sind auf den verschiedenen Plattformen sehr präsent und haben einen starken Einfluss auf die individuellen Wertvorstellungen und das Selbstwertgefühl von Jugendlichen. 

Wandertag an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

 

Am 24.01.2024 hatten alle Klassen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen einen Wandertag. An diesem Tag waren alle Klassen unterwegs und haben etwas Tolles unternommen. Einige Klassen haben sich für eine Wanderung entlang der Rur entschieden und konnten die wunderschöne Natur genießen. Andere Klassen haben sich sportlich betätigt und Fußball gespielt, während wieder andere das Kino oder die Bowling Lounge besucht haben.

Es war für alle Beteiligten ein wunderschöner Tag, an dem sie die Möglichkeit hatten, gemeinsam Zeit zu verbringen und neue Erfahrungen zu sammeln. Somit hat der Wandertag nicht nur den Zusammenhalt innerhalb der Klassen gestärkt, sondern auch die Beziehung zwischen Schülern und Lehrern gefördert. Es war eine großartige Gelegenheit, den Schulalltag für einen Tag hinter sich zu lassen und gemeinsam etwas Außergewöhnliches zu erleben.

 

Ein Bus voller Kreativität auf dem Weg in die Staatskanzlei

 

Lit.Eifel-Nachwuchs-Autoren der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen stellen ihre „Europa“-Geschichten in der Staatskanzlei in Düsseldorf vor

 

Am 19. Dezember 2023 um 16.00 Uhr lud das Literaturbüro NRW zu einer besonderen Lesung ein. Kinder und Jugendliche aus den Kreisen Euskirchen, Düren und der Städteregion Aachen präsentierten Geschichten über Europa, entstanden in den Lit.Eifel-Schreibwerkstätten unter der Leitung von Claudia Hoffmann und Jan Hillen. Die Texte erzählen von unerwarteten Begegnungen, Freundschaften, europäischen Freiwilligenjahren und dem Zusammenleben in einem Mehrgenerationen-Haus.  Sorgsam recherchiert und reich an spannenden Wendungen, setzen sich die Geschichten mit Themen wie Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und Toleranz auseinander.

Im Rahmen der Reihe "Europa erlesen" lasen Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen in der Staatskanzlei in Düsseldorf Geschichten aus ihrem Buch „The Road Trip Project – Europa entdecken“ vor und berichteten über den Weg von der Idee zur Realisierung ihrer ersten eigenen Bücher.

Das Rahmenprogramm, festlich gestaltet von jungen Musikern der Musikschule Euskirchen, umfasste auch eine Ausstellung der Zeichnungen, die die Geschichten unserer Nachwuchsautoren illustrierten. 

Cinéfête in der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

 

In einer aufregenden und kulturell bereichernden Veranstaltung fand kürzlich an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen ein französischer Filmtag im Rahmen des französischen Jugendfilmfestivals Cinéfête 2023 statt. Die Schülerinnen und Schüler hatten die einzigartige Gelegenheit, in die faszinierende Welt des französischen Kinos einzutauchen und gleichzeitig ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Für den Film wurden den Schülerinnen und Schülern Snacks wie Popcorn und Salzstangen gereicht.

Der Filmtag begann mit den Jahrgängen 9 und 10. Die Schülerinnen und Schüler schauten gemeinsam den Film Ténor. Ein französischer Jugendfilm, der von einem Jugendlichen handelt, der es trotz vieler Schwierigkeiten schafft, ein Opernsänger zu werden. Die Jahrgänge 7 und 8 schauten den Film Neneh Superstar. Ein Film der von einem jungen Mädchen handelt, das versucht, sich an der Ballettschule der Pariser Oper gegen ihre Mitschülerinnen durchzusetzen. Die Protagonistin kämpft mit Problemen wie Rassismus und Diskriminierung.

Während der Filmvorführungen konnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die französische Sprache in ihrer authentischen Form hören, sondern auch die Kultur und Lebensweise der französischen Bevölkerung besser verstehen. Die Filme waren mit Untertiteln versehen, um den Schülern das Verständnis zu erleichtern. Der französische Filmtag war nicht nur eine unterhaltsame Veranstaltung, sondern auch eine wertvolle Ergänzung zum regulären Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler konnten ihre Sprachkenntnisse verbessern und gleichzeitig ihre interkulturelle Kompetenz stärken. Der französische Filmtag ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Schule über den Unterricht hinausgehen kann, um den Horizont der Schülerinnen und Schüler zu erweitern.

Insgesamt war der französische Filmtag an der Schule ein großer Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den Filmen und hatten die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse auf unterhaltsame Weise zu verbessern. Die Veranstaltung hat gezeigt, wie wichtig es ist, den Schülerinnen und Schülern kulturelle Erfahrungen zu bieten und ihnen die Möglichkeit zu geben, über den Tellerrand hinauszuschauen.

Süße Überraschung zum Nikolaustag: Schülervertretung verteilt Dankeschön-Weckchen

Dank der großzügigen Unterstützung der Bäckerei Kaminartz erfüllte am Nikolaustag die Schülervertretung der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen einen süßen Traum für die gesamte Schulgemeinschaft.

Am 6. Dezember 2023 wurde die Schule zu einem Schauplatz der Freude, als engagierte Schülerinnen und Schüler der Schülervertretung im Namen des Nikolaus durch die Flure eilten, um süße Weckchen zu verteilen. Es war ein Tag voller Überraschungen, als die SV-Mitglieder, beladen mit köstlichen Leckereien, die Klassenzimmer, Büros und Arbeitsbereiche durchstreiften. Doch nicht nur die Schülerinnen und Schüler wurden mit den duftenden Leckereien bedacht – auch die oft unsichtbaren Helden des Schulalltags, von den Hausmeistern bis zu den IT-Fachleuten und den Sekretärinnen, erhielten ihre wohlverdiente süße Belohnung.

Die Aktion war das Resultat einer erneuten großzügigen Unterstützung durch die Bäckerei Kaminiarz, die es der Schülervertretung ermöglichte, diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Bereits im Vorfeld hatten die SV-Mitglieder die Idee, den Nikolaustag zu nutzen, um Dankbarkeit und Anerkennung für diejenigen zu zeigen, deren Einsatz im Hintergrund oft übersehen wird.

Für viele war dieser Nikolaustag mehr als nur eine kleine Leckerei – es war ein Moment, in dem Anerkennung und Wertschätzung für die oft im Hintergrund agierenden Kräfte der Schule spürbar wurden. Die süßen Weckchen waren nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch eine süße Erinnerung an die bedeutende Rolle eines jeden Einzelnen in der Schulgemeinschaft der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen.

Infotage an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

 

Die Infotage fanden am 25.11.23 in Nideggen und 02.12.23 in Kreuzau mit sehr guter Resonanz statt. Interessierte Familien wurden von Mitgliedern der Schulleitung und des Kollegiums durch die Schule geführt und konnten sich so individuell ein persönliches Bild unserer Schule machen. Das Angebot kam bei allen Beteiligten sehr gut an.

Erfolg für die Klasse 7c bei der Carbon Challenge

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c haben kürzlich an einer Carbon Challenge teilgenommen und dabei ein außerordentlich gutes Ergebnis erzielt. Dieser Wettbewerb wurde von CEPLAS einer Kooperation von Bayer und dem Forschungsinstitut Invite ausgerufen.

Ziel des Wettbewerbs war es, Schülerinnen und Schülern bewusst zu machen, wie viel klimaschädliches CO2 in Pflanzen gebunden werden kann. Daher wurde ein Wettbewerb ausgerufen, bei dem die Schülerinnen und Schüler auf einem Quadratmeter Fläche Pflanzensamen ausbringen sollten, um möglichst viel CO2 in Biomasse umzuwandeln. Diese spannende Initiative, die sich mit der Reduzierung des CO2-Ausstoßes widmet hat unsere Schule begeistert und motiviert.

Unter der fachkundigen Leitung der Lehrerinnen haben die Schülerinnen und Schüler der 7c eifrig daran gearbeitet, ihren CO2-Fußabdruck zu verringern. Sie haben innovative Ideen und konkrete Maßnahmen entwickelt, wie man einen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann. Ihr Ergebnis spricht für sich. Die Schülerinnen und Schüler säten im April Pflanzen aus, von denen sie meinten, dass sie sehr schnell sehr viel Biomasse produzieren können. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Im Mai fand eine Challenge-Konferenz statt, bei der die Klasse 7c ihr Projekt vorstellte. Kurz vor den Sommerferien wurden die Parzellen geerntet. Die Schülerinnen und Schüler halfen dabei mit und nahmen die erste Messung der Biomasse vor. Dabei wurde allen klar, wie groß die Menge an Biomasse ist, die Pflanzen in nur knapp drei Monaten produzieren können.

Die Klasse 7c hat es geschafft den CO2 Ausstoß mit Hilfe von Pflanzen zu binden. Dieser Erfolg ist nicht nur ein Gewinn für die Umwelt, sondern auch eine Inspiration für uns alle. Die Schülerinnen und Schüler haben dadurch erfahren, dass jeder Einzelne einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben kann, wenn wir uns für nachhaltiges Handeln einsetzen. Wir sind stolz auf die Klasse 7c und gratulieren herzlich zu ihrem beeindruckenden Engagement und ihrem Erfolg bei der Carbon Challenge. Ihr Einsatz ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie wir alle dazu beitragen können, unseren Planeten zu schützen und eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten.

Ein großes Dankeschön gilt allen, die die Schülerinnen und Schüler auf diesem Weg begleitet haben. Gemeinsam können wir viel bewegen und positive Veränderungen für unsere Umwelt herbeiführen.

Herzlichen Glückwunsch, Klasse 7c zu eurem beeindruckenden Erfolg bei der Carbon Challenge.

Buchpräsentation und Lesung  an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

 

Am 28.09.2023 präsentierten 41 stolze Schülerinnen und Schüler ihr selbst geschriebenes und selbst illustriertes Buch „Abenteuer Eifel“ im Forum des Schulzentrums Kreuzau der Öffentlichkeit.

Schule ist mehr als Mathematik, Deutsch und Englisch. Auch wenn das natürlich wichtig ist, lebt Schule von vielen besonderen Projekten. Ein solches Projekt ist die Schreibwerkstatt der Lit.Eifel, an der die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen 2023 zum zweiten Mal teilgenommen hat. 41 kreative Schülerinnen und Schüler haben innerhalb von 3 Tagen recherchiert, geschrieben, illustriert und gemeinsam Ideen entwickelt. Begleitet von der Journalistin Claudia Hoffmann und dem Illustrator Jan Hillen wurde lediglich eine Rahmenhandlung vorgegeben. Ausgangspunkt war dieses Jahr die von einen langweiligen, mit Hornbrille und Rauten-Pulli gekleideten Erdkundelehrer geplante Klassenfahrt in die Eifel. Eine spartanische Blockhütte als Unterkunft, kein fließendes Wasser, kein Strom, kein Wlan, kein Netflix und vor allem - kein Instagram und kein TikTok. Daher beschlossen die Schülerinnen und Schüler, noch in der ersten Nacht die Flucht anzutreten, um wenigstens in der Dorfdisco ein wenig Spaß zu haben. Aber auf dem Weg zur Disco stießen sie plötzlich auf riesige Müllberge. Schleimige Flüssigkeiten stinken zum Himmel und haben alles Leben in einem Radius von mehreren Metern absterben lassen.

Ausgehend dieser Rahmenhandlung haben die Schülerinnen und Schüler spannende Geschichten geschrieben und kreative Illustrationen gezeichnet rund um Müllberge in der heimischen Eifel.

Das Buch kann im Sekretariat der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen am Standort Kreuzau oder auch in der Buchhandlung Lesezeichen in Kreuzau käuflich erworben werden.

Außergewöhnliche Sprachförderung an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen innerhalb der Projektwoche

 

Ukrainische Schulkinder aus Kreuzau und Nideggen erleben eine unvergessliche Woche des Zusammenhalts und der interkulturellen Begegnung.

In einer Woche, die von interkultureller Begegnung, gemeinsamen Abenteuern und Freundschaften geprägt war, haben ukrainische Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarschulen Kreuzau/Nideggen eine unvergessliche Projektwoche erlebt. Unter dem Motto "Das bin Ich - das Leben und meine Welt" tauchten diese Kinder in die deutsche Kultur ein und schufen gemeinsame Erinnerungen. Die Projektwoche, die vom 18.09. bis 22.09. stattfand, war eine einzigartige Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, Deutschland und seine Kultur besser kennenzulernen. Diese Woche des kulturellen Austauschs und des Zusammenhalts hatte das klare Ziel, Integration zu fördern und die Bande zwischen den jungen Menschen zu stärken. Am Dienstag begann der Tag mit einer aufregenden Burg-Rallye, bei der die Schülerinnen und Schüler die historische Burg Nideggen erkundeten. Die Rallye förderte insbesondere die Teamarbeit und die Kommunikation, da die Kinder in Gruppen zusammenarbeiten mussten, um knifflige Rätsel und Herausforderungen zu lösen. Der Mittwoch begann mit einem gemeinsamen Einkaufsbummel in dem örtlichen Einkaufsmarkt. Dort hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, typische deutsche Lebensmittel auszuwählen und kennenzulernen. Etwas Besonderes an dieser Projektwoche war der zusätzliche Besuch im Rathaus der Stadt Nideggen. Dort erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die lokale Verwaltungsarbeit. Diese persönliche Begegnung ermöglichte es den Kindern, Fragen zu stellen und mehr über die Aufgaben der Stadtverwaltung zu erfahren. Die Projektwoche zum Thema "Das bin Ich - das Leben und meine Welt" verdeutlichte eindrucksvoll, wie Bildungseinrichtungen dazu beitragen können, junge Menschen auf eine vielfältige und globalisierte Welt vorzubereiten. Die Begeisterung und das Engagement der Schülerinnen und Schüler machten die Woche zu einer unvergesslichen Erfahrung für alle Beteiligten. Diese außergewöhnliche Woche wird zweifellos in den Herzen der ukrainischen Schülerinnen und Schüler als eine Zeit des Kennenlernens, der Freundschaft und des kulturellen Austauschs in Erinnerung bleiben. Sie dient als lebendiges Beispiel dafür, wie Integration und interkulturelle Begegnungen auf positive Weise gefördert werden können.

Projektwoche an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

 

In der Zeit vom 18.09.2023 bis zum 22.09.2023 fand an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen eine abwechslungsreiche Projektwoche statt, bei der die verschiedenen Jahrgänge spannende Aktivitäten und Projekte durchführten, die auf ihre jeweiligen Entwicklungsstufen und Interessen zugeschnitten waren.

  • Jahrgang 5: Soziales Lernen und Teambuilding

Der 5. Jahrgang verbrachte die Woche mit intensivem sozialem Lernen und Teambuilding. Dieses Programm zielte darauf ab, den Schülern wichtige soziale Kompetenzen beizubringen und sie in ihrem Zusammenhalt als Klassengemeinschaft zu stärken. Der Höhepunkt war zweifellos der Besuch des DasDa-Theaters aus Aachen, bei dem die Schülerinnen und Schüler nicht nur unterhalten wurden, sondern auch wichtige Botschaften übers Miteinander vermittelt wurden. Die Theateraufführung war ein beeindruckendes Erlebnis und regte zum Nachdenken an.

  • Jahrgang 7: Nationalparkschule Eifel

Der Jahrgang 7 widmete sich während der Projektwoche dem Thema „Nationalparkschule Eifel“. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, verschiedene Projekte rund um die Natur und Umwelt durchzuführen. Ein besonderes Highlight war der Besuch der Biologischen Station in Nideggen Brück, bei dem die Schülerinnen und Schüler die Vielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt erforschen konnten. Ein weiterer spannender Ausflug führte sie zu einem Imker, wo sie Einblicke in die Welt der Bienen und Honigproduktion erhielten. Diese Erfahrungen trugen dazu bei, das Bewusstsein für die Natur und den Umweltschutz zu schärfen.

  • Jahrgang 9: Berufsorientierung

Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 widmeten sich während der Projektwoche dem wichtigen Thema der Berufsorientierung. In verschiedenen Projekten wurden Einstellungstests und Vorstellungsgespräche simuliert. Diese Übungen halfen den Jugendlichen, sich auf zukünftige Bewerbungsverfahren vorzubereiten und Einblicke in die Anforderungen der Berufswelt zu erhalten. Die Projektwoche gab den Schülern die Möglichkeit, ihre Interessen und Stärken besser zu erkennen und ihre beruflichen Perspektiven zu planen.

Die Projektwoche an der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen war ein voller Erfolg und ermöglichte den Schülern vielfältige Lernmöglichkeiten außerhalb des regulären Unterrichts. Die verschiedenen Jahrgänge konnten ihre individuellen Bedürfnisse und Interessen in den Projekten verwirklichen und wichtige Kompetenzen für ihre persönliche Entwicklung erwerben. Ein herzlicher Dank geht an alle Lehrerinnen und Lehrer sowie externen Experten, die diese Woche ermöglicht haben und den Schülern wertvolle Erfahrungen vermitteln konnten. Solche Projekte tragen dazu bei, die Schülerinnen und Schüler auf ihre Zukunft vorzubereiten und ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu erweitern.

Die Sekundarschule Kreuzau/Nideggen bekommt das eTwinning European Quality Label

Bei eTwinning handelt es sich um ein Programm der Europäischen Kommission mit dem Ziel, Schulen auf europäischer Ebene über digitale Projekte miteinander zu vernetzen.
Ziel des Projekts "Positive Vibes" war es, Schüler*innen einen positiven Blick auf den eigenen Alltag und die Zusammenarbeit mit anderen Lernenden aus verschiedenen Kulturen gewinnen zu lassen. Neben Videokonferenzen wurden u.a. gemeinsame Texte und Präsentationen geschrieben, Weihnachtskarten ausgetauscht und zum Abschluss ein gemeinsames digitales Buch angelegt.

Nachdem das eTwinning-Projekt "Positive Vibes" der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen bereits im September 2022 - gemeinsam mit deutschlandweit 104 anderen Schulen - mit einem nationalen Qualitätssiegel ausgezeichnet wurde und damit eine Projektarbeit hoher Qualität bestätigt wurde, erreichten Lehrende und Schüler*innen kurz vor den Sommerferien eine weitere positive Nachricht: Das Projekt wurde in einem weiteren Schritt mit dem Europäischen Qualitätssiegel ausgezeichnet. Damit wurde die Arbeit des E-Kurses Englisch der Klassen 9a bzw. 10a unter Leitung von Herrn Schmitz auf höchster europäischer Ebene anerkannt und wird in Zukunft an prominenter Stelle auf den entsprechenden Webseiten als Vorbild für zukünftige Projekte präsentiert. Mit dieser Auszeichnung als weiteren Ansporn soll die erfolgreiche digitale Zusammenarbeit mit den internationalen Partnern in Frankreich, Griechenland, Italien, aber auch in Marokko, Südkorea und den USA auch im nächsten Jahr fortgeführt werden.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Klasse 7c hat im letzten Schuljahr gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Dr. Wehres an der "Carbon-Challenge" teilgenommen und einen hervorragenden 6. Platz belegt.
 

Ziel des Wettbewerbs ist es, Schüler*innen bewusst zu machen, wie viel klimaschädliches CO2 in Pflanzen gebunden werden kann.

 

Weitere Informationen, Fotos und ein Video folgen.

 

Besuch der Klasse 6a im Rathaus in Nideggen

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Sekundarschule Nideggen/Kreuzau haben am Mittwoch, den 06.09.2023 einen spannenden Unterrichtsgang zum Rathaus in Nideggen gemacht. Dieser wurde von der Lehrerin Elvira Poppel im Rahmen des Faches Gesellschaftslehre zum Thema „Mitwirken in der Gemeinde“ organisiert.

Empfangen wurde die Klasse vom Bürgermeister Marco Schmunkamp, der ihnen viel über seine Arbeit, die Stadt Nideggen und die Kommunalpolitik erzählte.

Auch die vielen persönlichen Fragen der neugierigen Schülerinnen und Schüler, wie zum Beispiel nach Alter, Kinder und Familienstand wurden zufriedenstellend beantwortet. Auf die Frage, ob er reich sei, antwortete Herr Schmunkamp mit einem Lächeln im Gesicht: Er sei reich, aber nicht reich an Geld oder Besitz, sondern reich im Sinne von glücklich, in all seinen Lebensbereichen, wie z. B.  gesund, Beruf, tolle Kinder.

Im Standesamt beantwortete Herr Schmunkamp noch viele Fragen zu den Themen Trauung, Namensgebung und Ablauf.  Ein Schüler stellte hier die spannende Frage, ob schon einmal ein Paar bei der standesamtlichen Trauung „Nein“ gesagt hätte. Dieser Fall ist laut Herrn Schmunkamp aber noch nie eingetroffen.

Nach dem Gespräch durfte die Klasse noch einen Blick hinter die Kulissen des Rathauses werfen. So besuchten sie den Sitzungssaal und das Büro des Bürgermeisters. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler noch einen Eindruck von seiner Arbeit gewinnen und Fragen über den Umbau des Freizeitbades in Abenden stellen.

Insgesamt waren sich die Schülerinnen und Schüler einig, dass der Besuch beim Bürgermeister ein tolles Erlebnis war, das ihnen einen neuen Blick auf ihre Heimatstadt eröffnet hat.